Das Welser Handels- und Dienstleistungsunternehmen feiert heuer sein hundertjähriges Jubiläum. Der C-Teile-Spezialist blickt auf eine bewegte Vergangenheit und ist räumlich und digital bestens für die Zukunft gerüstet.  Bei den Industrie- Innovationstagen am 4. und 5. Mai lädt Kellner & Kunz Kunden und Partner in die Zentrale nach Wels ein.
Am Programm stehen Vorträge von internen und externen Experten – ein zentrales Thema: wie sich Unternehmen und Lieferketten in der Zukunft verändern werden und wie die Beschaffungsprozesse weiter digitalisiert werden. Vorstandsvorsitzender Walter Bostelmann: „Veränderungen sind ständige Begleiter. Wenn wir sie aktiv gestalten und intensiv daran arbeiten, sind wir erfolgreich. Ich glaube, dass uns dies bei der Kellner & Kunz AG sehr gut gelingt“.

Vorstandsvorsitzender Walter Bostelmann

Jubiläum mal drei.
Nach dem Motto „ein Jubiläum kommt selten allein“ werden bei den Innovationstagen gleich drei runde Anlässe gefeiert: 100 Jahre Kellner & Kunz, 35 Jahre C-Teile Management und 10 Jahre RFID, also die kontaktlose Bedarfserkennung in Echtzeit, die bei der Lagerung und in der C-Teile Bewirtschaftung heute gang und gebe ist. Kellner & Kunz entwickelte zahlreiche Systeme, die eine lückenlose Versorgung seiner Kunden mit Befestigungselementen, Werkzeugen und Kleinteilen aller Art sicher stellen.
Verlässlicher Partner.
Dass Kellner & Kunz auch in einem weltweit schwierigen Umfeld besteht und ein verlässlicher Partner ist, zeigt die lange Erfolgsgeschichte. Walter Bostelmann: „Die beiden Corona-Jahre haben wieder einmal deutlich gemacht, dass Dynamik und Anpassung in unserer DNA verankert sind. Wir sind derzeit in der Beschaffung und Lieferung massiv gefordert, aber unsere Teams leisten hier mit vollstem Einsatz hervorragende Arbeit.“
Blick in die Zukunft.
Bostelmann weiter: „Unsere Kunden können auf uns zählen und sicher sein, dass immer alles in der richtigen Ausführung und richtigen Menge am richtigen Ort ist.“ Damit alles wie am Schnürchen klappt, hat Kellner & Kunz in den vergangenen Jahren ordentlich ausgebaut, digitale C-Teile-Systeme entwickelt und die Kunden und die MitarbeiterInnen – trotz der fortschreitenden Digitalisierung – stets in den Mittelpunkt gestellt.
Die modernen Behälter- und Kanban-Systeme oder Automatenlösungen agieren vollkommen autark mittels kontaktloser Übertragung wie RFID-Technologie oder auch durch ein integriertes Wiegesystem im Behälterboden – dem sogenannten RECA iSCALE.
Zudem wurde gemeinsam mit der FH JOANNEUM ein Prozesskostenrechner entwickelt. Mit diesem Tool lassen sich gemeinsam mit dem Kunden die Effekte von C-Teile-Management-Systemlösungen in den Beschaffungsprozesskosten nachweisen.
Industrie- Innovationstage in Wels:
Zu den Industrietagen am 4. und 5. Mai erwartet Kellner & Kunz zahlreiche Kunden und Partner, um sich zwei Tage lang einem intensiven Austausch über die Zukunft des C-Teile Management zu widmen.  Zudem können sich die Gäste selber ein Bild von der modernen Logistik-Drehscheibe und den digitalen Systemen im Showroom ein Bild machen. An die 120.000 Artikel werden im Logistik-Hotspot koordiniert und just in time an die Kunden im In- und Ausland geliefert.
Pressekontakt:
Mag. Sieglinde Puß-Inreiter,
Leitung Marketing Kellner & Kunz AG
Tel.: +43 / 07242 / 484 151
presse@reca.co.at