Tradition mit Innovation vereinen – das steht bei der Apotheke Lind an erster Stelle. Seit der Übersiedelung an den neuen Standort in der Genotte-Allee 12 und Eröffnung der modernen Verkaufsräume unterstützt ein Roboter die Apotheke bei der Lagerorganisation. Das bringt dem Apotheken-Team mehr Zeit, ihre Kunden in Gesundheitsfragen ausführlich zu beraten.
Text: Redaktion.
Seit der Eröffnung im Frühjahr 2021 optimiert ein Apostore-Roboter die Logistik der Apotheke und erledigt die zeitaufwändige Arbeit im Lager. „Der Apostore erledigt viele Tätigkeiten, die wir bisher mit großem Aufwand manuell machen mussten, wie zum Beispiel das Prüfen der Verfallsdaten und das Einsortieren der Medikamente in Ziehschränke“, verrät Mag. Sophia Telesko, Eigentümerin der Apotheke Lind. „Der Roboter optimiert unser Lager vollautomatisch. Dadurch bleibt mehr Zeit, die wir mit unseren Kunden verbringen können.“

Mehr Zeit für Kundenberatung.
Im Back Office-Bereich unterstützt der Roboter bei der Warenwirtschaft. „Unsere Mitarbeiter müssen sich nicht mehr um die Übernahme und das Wegräumen der Waren kümmern und haben dadurch mehr Zeit für wichtigere Tätigkeiten“, erzählt Sophia Telesko. Auch die Einlagerung der Medikamente in den Roboter erfolgt vollautomatisch. Ungefähr 15.000 Packungen lagern im Automaten, der alles platzsparend auf wesentlich kleinerer Fläche lagert. Auf Knopfdruck ist das gewünschte Medikament innerhalb weniger Sekunden an einem der 4 Verkaufsplätze. 750 bis 1.000 Packungen Medikamente und Gesundheitsartikel gehen hier jeden Tag über den Ladentisch „Die Automatisierung hat viele Vorteile für uns: Wir haben einerseits mehr Zeit für Beratung und andererseits ist unser Lager mit allen dazugehörenden Prozessen immer optimiert“, resümiert Mag. Telesko.
Tradition und Innovation.
Familie Telesko hat den Apostore-Roboter in ihrer Apotheke so integriert, dass auch die Kundschaft die Abläufe in der Apotheke mitverfolgen kann. „Da bei uns das Apotheker-Handwerk noch großgeschrieben wird, war uns dies ein großes Anliegen“, betont Mag. Telesko. Durch ein Sichtfenster sieht man, wie der Apotheker Medikamente selbst herstellt oder Salben anrührt, auf der anderen Seite kann man die innovative Technologie des Apostore-Roboters beobachten.
Technologiepartner KNAPP.
Der Apostore-Roboter ist ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung, da Daten einfach eingelesen und automatisch verarbeitet werden. „Unsere Apotheke ist jetzt hochmodern ausgestattet und für die Zukunft bestens gerüstet“, findet Mag. Sophia Telesko, „Die Zusammenarbeit mit KNAPP war hervorragend, angefangen von der persönlichen Betreuung über die Durchführung des Projekts bis zum laufenden Service.“ Das macht KNAPP Smart Solutions zum idealen Partner für Automatisierung und Digitalisierung in Apotheken. (RED)
 
Quelle: LOGISTIK express Journal 1/2022