Der Energiedienstleister ista International GmbH hat zur Verbesserung der Lagerlogistik am Standort Gladbeck umfangreiche hard- und softwareseitige Optimierungsmaßnahmen durchgeführt. An der Erweiterung des Warehouse Management Systems SAP LES (Logistics Execution System) und weiteren Maßnahmen in den Bereichen Lagerung, Kommissionierung und Versand war die inconso AG maßgeblich beteiligt.

Dank des SAP LES am Standort Gladbeck kann ista auf insgesamt erhöhte Transparenz innerhalb des Logistiknetzwerks zurückgreifen. Die Kommissionierung auf vier Ebenen und die Transportübergabe für verschiedenste Express-Ausprägungen sind Bestandteil umfangreicher lagerlogistischer Maßnahmen, die dank der SAP-basierten Warehouse Management Lösung für erhöhte Effizienz im Handel mit Hardwarekomponenten im Bereich Energiemanagement sorgen sollen.

Darüber hinaus schafft die Anbindung eines zusätzlichen Moduls im Umfeld der Materialflusssteuerung nun optimale Bedingungen für das IT-seitige Zusammenspiel zwischen SAP LES und Fördertechnikanlage. Implementierungspartner inconso hat in diesem Kontext sowohl die Einführung des Warehouse Management Systems als auch des daran angebundenen Add-ons inconsoS/LOG durchgeführt und damit auf speziell für automatisierte Umfelder ausgelegte SAP-Lösungen zurückgegriffen.

Über ista international
ista ist eines der weltweit führenden Unternehmen bei der Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäudebereich. Mit unseren Produkten und Services helfen wir, Energie, CO2 und Kosten nachhaltig einzusparen. ista hat sich dafür auf das Submetering spezialisiert, also auf die individuelle Erfassung, Abrechnung und transparente Visualisierung von Verbrauchsdaten für Mehrfamilienhäuser und gewerbliche Immobilien. Als Grundlage nutzen wir ein Portfolio modernster Hardwarekomponenten zum Energiedatenmanagement. Dazu gehören funkbasierte Heizkostenverteiler, Wasserzähler, Wärmezähler sowie entsprechende Montagesysteme. Das Unternehmen beschäftigt in 25 Ländern weltweit mehr als 4.700 Menschen und unterstützt rund zwölf Mio. Nutzeinheiten (Wohnungen und Gewerbeimmobilien) bei der Einsparung wichtiger Ressourcen. Darüber hinaus leistet ista mit funkbasierten Rauchwarnmeldern sowie der Trinkwasseranalyse einen wesentlichen Beitrag zur Mietersicherheit. 2014 erwirtschaftete die ista Gruppe einen Umsatz von 781,2 Mio. Euro. Mehr Informationen unter www.ista.com.