Mit der neuen Anwendung HABBL Task macht Fleetboard Logistics die Auftragssteuerung unabhängig von Fahrzeugen und Touren. Das Mobile Workflow Management System leitet Arbeitsschritte an, dokumentiert sie digital und teilt ihren Fortschritt automatisch mit allen Beteiligten.

Checklisten, Prüfaufgaben, Serviceprozesse: Bei der Bearbeitung von Kundenaufträgen wiederholen sich viele Abfolgen. Dabei müssen sie alle dokumentiert werden, entweder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder als Leistungsnachweis für die Abrechnung. Für eine möglichst hohe Qualität sollten die Arbeitsschritte zudem identisch erledigt werden.

Alle diese Aufgaben erledigt nun HABBL Task in der Kombination aus Managementkonsole mit Workflow-Editor und mobiler App für Smartphones, Tablets oder Handhelds nach Industriestandard. Dabei können Anwender der flexiblen Auftragssteuerungssoftware die Abfolge der Arbeitsschritte in einer grafischen Oberfläche per Drag-and-drop selbst festlegen. Diese Workflows übertragen sie automatisch an die ausgewählten mobilen Endgeräte. Neu in HABBL Task ist dabei, dass ein mobiler Auftrag nicht Teil eines übergeordneten Prozesses sein muss, sondern für sich selbst stehen kann. Denn nun ist es möglich, Workflows direkt in der HABBL App aufzurufen und durchzuarbeiten. „Damit haben wir es ermöglicht, beispielsweise Checklisten einfach zu digitalisieren, deren Ergebnisse nur archiviert und nicht weiterverarbeitet werden“, erklärt Manuel Drescher, CEO von Fleetboard Logistics.

ERP-Anbindung für Prozessautomatisierung: Zusätzliche Effizienzvorteile erschließt die Anwendung, wenn sie mit dem ERP-System (Enterprise Ressource Planning) eines Unternehmens verknüpft wird. Dann lassen sich auch komplexe Aufträge vollautomatisch an einen mobilen Mitarbeiter übertragen. Während dieser sie dann bearbeitet, erfolgt ein kontinuierliches Statusupdate in Echtzeit bis zur abschließenden Auftragserfüllung. „So steuern Unternehmen beispielsweise Wartungsaufgaben genauso mühelos wie Servicedienstleister ihren Kundendienst“, berichtet Manuel Drescher.

Auch im Asset Management lassen sich die regelmäßig wiederkehrenden Aufgaben leicht über HABBL Workflows digital abbilden. Dabei profitieren Anwender sowohl von der linearen Anzeige der Arbeitsschritte, die sie durch digitale Regeln von Routine-Entscheidungen entlastet, als auch von der vollautomatischen digitalen Dokumentation der Ergebnisse. So entstehen Arbeitsberichte für Vorgesetzte und Auftraggeber quasi nebenbei. Möglich wird dies, weil HABBL Task sowohl Kommunikationsaufgaben als auch die Funktion als Informationsschnittstelle für die Beteiligten übernimmt.

Einfach für den Anwender: Den Schlüssel zur Effizienzsteigerung für HABBL-Nutzer bildet dabei das einfache Bedienkonzept. Große Buttons, eine klare Anzeige der einzelnen Arbeitsschritte sowie die eindeutige Ergebnisdarstellung beschleunigen mobile Prozesse enorm und eliminieren Medienbrüche sowie den Aufwand für das Übertragen handschriftlicher Berichte. HABBL Task macht mobiles Arbeiten digital.

Mehr Informationen unter: www.fleetboard.info

Halle 6 / Stand F61