Dienstag, 31. Mai 2022 von 15:00-15:50 Uhr, LogiMAT-Arena, Atrium | Eingang Ost


Wie Mensch und Maschine intelligent zusammenarbeiten.

Moderation: Prof. Dr.-Ing. Johannes Fottner, Ordinarius am Lehrstuhl für Fördertechnik Materialfluss Logistik (fml), Technische Universität München (TUM), Garching bei München.

Ein reibungsloses Zusammenspiel von Mensch und Maschine bildet einen der Grundgedanken moderner Produktionssysteme. Ausgehend von einer zunehmenden Variantenvielfalt und einem steigenden Kosten- sowie Zeitdruck nehmen die Anforderungen an Logistiksysteme dabei stetig zu.

Aktuelle Technologien sowie intuitive Bedienkonzepte bieten neue Freiheit, die Arbeitsplätze der Zukunft auch in Hinblick auf eine sich wandelnde Gesellschaft zu gestalten. Wie Assistenzsysteme den Menschen unterstützen und dadurch unter anderem Fehler reduzieren, erläutern Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft im Rahmen des Forums,

Sie zeigen auf, wie Optimierung im Spannungsfeld von Automatisierung und Flexibilität gelingt, und wo – trotz aller Potenziale – die Grenzen der Automatisierung liegen. Es wird weiterhin Bereiche geben, in welchen der Mensch in seiner Flexibilität unersetzlich ist. Die Forumsteilnehmer diskutieren deshalb außerdem, wie moderne Technologien die Arbeitswelt des Menschen verbessern können und gemeinsam mit automatischen und autonomen Systemelementen zum optimalen Logistikkonzept zusammengefügt werden.

Das Forum zeigt auf, wie mit Hilfe von Assistenzsystemen ein optimales System für die Intralogistik der Zukunft geschaffen werden kann. Der Fokus liegt dabei auf der optimalen Einbindung des Menschen in hybride Umgebungen, wo manuelle, automatische und autonome Systeme in der gleichen Umgebung koexistieren und kollaborieren.

 


Hinweis: Für den redaktionellen Inhalt dieser Meldung ist das Unternehmen bzw. Institut verantwortlich, das dieses Forum veranstaltet.