Grenzebach ist ein weltweit führender Spezialist für die Automation industrieller Prozesse. Das Unternehmen entwickelt für die globalen Märkte der Glas- und Baustoffindustrie sowie der Intralogistik maßgeschneiderte Automatisierungslösungen von der Planung bis zur Fertigung und Inbetriebnahme. Die langjährige Erfahrung sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der Produkte und Services machen Grenzebach zu einem weltweit gefragten Partner. 3.000 installierte Anlagen in 55 Ländern sprechen für Qualität und Zuverlässigkeit. Mit einer Exportquote von über 90 Prozent zählt die mittelständische Unternehmens-Gruppe zu den Global Playern.

Grenzebach hat seine Intralogistik-Lösungen für Handel und produzierende Unternehmen weiter verfeinert und stellt bei der LogiMAT 2020 (Halle 2, Stand D05) seine gesamtheitlichen Lösungen aus Beratung, Hardware, Software und Service vor. Plattform-Ökonomie und Online-Handel boomen – Grenzebach zeigt, wie Unternehmen die Effizienz in der Kommissionierung von Waren steigern und sich so Wettbewerbsvorteile sichern. In das Ware-zu-Person-System ist ein L600 von Grenzebach eingebunden. Am ausgestellten Pick-Gate mit Pick-by-Light und Put-to-Light-Funktion kann real wie virtuell ein- und ausgelagert werden. Die VR-Anwendung, die Besucher auf der Messe testen können, kommt bei der Schulung von Mitarbeitern oder in der Fernwartung zum Einsatz. „Dank VR-Technologie können Mitarbeiter bereits während der Inbetriebnahme eines Goods-to-Person-Systems geschult werden. Die Anlage wird sofort bei Fertigstellung voll genutzt. Ein klarer Zeit- und Wirtschaftlichkeitsvorteil“, sagt Philipp Marb, Head of Product Management Software Solutions Intralogistics.

Zudem zeigt Grenzebach, wie die Sicherheit beim automatischen Teiletransport mit einem neuen Feature für die Fahrbereichsüberwachung erhöht wird. Ob überstehende Bauteile oder auskragende Warenträger – das personensichere L1200S von Grenzebach erkennt zukünftig auch diese Hindernisse. Bislang tastete das Fahrerlose Transportfahrzeug (FTF) den Boden in Fußhöhe nach Hindernissen ab. Das neue System erfasst einen größeren Bereich. Es nimmt größere Objekte wahr. Geschwindigkeit und Beladung werden bei der Detektion von dem System berücksichtigt. „Die Fahrbereichsüberwachung reduziert die schon jetzt sehr geringen Störungszeiten in der Intralogistik weiter“, so Marb.
Wie robust, langlebig und zuverlässig die FTF arbeiten, die der Maschinenbauer selbst fertigt, demonstriert Grenzebach bei der LogiMAT 2020 mit einem L600, das mehrere Jahre in einer Goods-to-Person-Lösung eines eCommerce Anbieters im Einsatz war und keinerlei Ausfall zeigte. Mit vorausschauendem Service für höchstmögliche Verfügbarkeit zu sorgen und im Falle der Fälle 24/7 in drei Zeitzonen mit eigenen Standorten erreichbar zu sein, ist Kern der Grenzebach-Philosophie.

Batterielaufzeiten jederzeit im Blick zu haben und Ladezeiten intelligent zu steuern, ermöglicht etwa eine App auf Basis der Digitalisierungsplattform SERICY, die Grenzebach im eigenen Hause entwickelt hat. Anwender können via SERICY alle Wertschöpfungsstufen der Produktion digital vernetzen und nachhaltig optimieren. Am Messestand ist die IIoT-Plattform live zu sehen.

Mehr Informationen unter: www.Grenzebach.com

Halle 2 / Stand D05