IdentPro präsentiert Digitalisierungs- und Autonomisierungslösungen für Lager und Produktionsversorgung mit Staplern und FTF.

Die auf automatisierte Materialverfolgung in der Intralogistik spezialisierte Identpro GmbH präsentiert auf der Logistikmesse LogiMAT (10. bis 12. März 2020) ihre Lösung für eine durchgängige und automatische (scan-freie) Verfolgung von im Mischbetrieb mit bemannten und autonomen Staplern transportierten Paletten. Dafür kombiniert Identpro sein bewährtes 3D Staplerleitsystem mit dem neuen autonomen Transportroboter CARRI (FTF). IdentPro stellt in Halle 8, Stand F51 aus.

Die Intralogistik ist eine Schlüsselfunktion in jedem produzierenden oder mit Gütern handelnden Unternehmen. Meist übernehmen Stapler die Transportaufgaben. Dabei erhöhen eine gestiegene Variantenvielfalt und kleinere Losgrößen die Komplexität der Prozesse. Eine weitere Herausforderung ist der anhaltende Mangel an geeignetem Personal.

Im Kontext intelligenter Fabriken (Smart Factories) ist die Digitalisierung interner Materialflüsse zwingend erforderlich, denn vernetzte, autonome Prozesse benötigen Daten in Echtzeit. Heute wird jedoch häufig noch mit „Zetteln“ oder auf Zuruf gearbeitet.

IdentPro verspricht mit seiner Lösung die automatische Echtzeit-Synchronisierung von Material- und Datenfluss und ein schnelle und unkomplizierte Nutzung autonomer Transportsysteme für die nachhaltige Optimierung der Lager- und Versorgungsprozesse.

Das 3D Staplerleitsystem identplus® verfolgt und identifiziert Paletten und ähnliche Ladeeinheiten vollautomatisch (Track & Trace). Ein Scannen von Barcodes an Ladeeinheiten und Stellplätzen durch Staplerfahrer entfällt. Fahrer werden zu angeforderten Waren geleitet und die korrekte Ausführung von Fahraufträgen wird überprüft (Ware, Senke). Die Kommunikation mit einem Lagerverwaltungssystem wie z. B. SAP EWM erfolgt automatisch.

Der neue autonome Transportroboter CARRI erweitert das Angebot. Die selbständig, ohne zusätzliche Stützstellen wie Spiegel, navigierenden Fahrzeuge sind nahtlos in das identplus® System integriert. Sie kollaborieren dynamisch und hochflexibel mit bemannten Staplern. Dabei bleibt die scan-freie Paletten-Verfolgung erhalten.

Auch ohne Anbindung an ein LVS oder Staplerleitsystem führen die autonomen Fahrzeuge repetitive Transporte z. B. von und zu Bereitstellungsflächen durch. Dabei erkennen sie eigenständig aktuelle Transportbedarfe.

„Viele Unternehmen werden noch für eine lange Zeit bemannte Stapler benötigen. Mit CARRI können sie jetzt ganz einfach in die autonome Intralogistik einsteigen und von einen hocheffizienten Mischbetrieb mit durchgängiger Paletten-Verfolgung profitieren. Gleichzeitig haben sie eine produktive Antwort auf den Personalmangel“, erklärt Michael Wack, geschäftsführender Gesellschafter Identpro.

Mehr Informationen unter: www.identpro.de

Halle 8 / Stand F51