Interview mit Manfred Piller, Bereichsleiter GS1 Standards, GS1 Austria GmbH

In diesem Jahr erfolgte die weltweite Umstellung auf den Namen GS1, nun steht es  endlich außer Frage, dass wir eine global tätige Organisation und für die Einführung von Standards die Richtigen sind. In manchen Branchen, wie etwa Healthcare, ist es uns gelungen, weltweit etwas zu bewegen und einheitliche Standards zu etablieren. 

Es sind auch einige neue Standards schlagend geworden. Zudem hat der Handel begonnen, seine Systeme in Richtung des Databar umzustellen und auch der globale Startschuss für m-commerce (mobile commerce) ist gefallen. Da unsere Projekte eher antizyklisch angelegt und langfristig ausgerichtet sind, spüren wir noch keine Auswirkungen der Krise. Im Gegenteil, die Unternehmen sind jetzt eher für kooperative Projekte offen. Im März 2009 findet die internationale GS1 Healthcare Conference in Wien statt, auf die wir uns schon besonders freuen. Außerdem ist nächstes Jahr  das letzte Jahr vor der offiziellen Einführung des Databar, daher werden wir verstärkt die Umsetzung im Handel und allen beteiligten Sparten vorantreiben. 

Wir wollen auch unsere eigenen Services wie das RF-ID-Center oder unsere umfassenden Schulungsprogramme verstärkt an die Anwender herantragen, um die vielzähligen Möglichkeiten und Vorteile aufzuzeigen. Standards erfordern kontinuierliches Tun, und Stetigkeit ist eine unserer wichtigsten Aufgaben. Ich hege die Hoffnung, dass wir den m-commerce gut vorantreiben können. Zu Weihnachten wünsche ich mir einfach eine gute Leselupe.

Quelle: Logistik Express Online-Journal – Nr.4