Die Kardex Gruppe ist ein weltweit agierender Industrie-Partner für Intralogistik- Lösungen und ein führender Anbieter von automatisierten Lagerlösungen und Materialflusssystemen. Die Gruppe besteht aus zwei unternehmerisch geführten Divisionen, Kardex Remstar und Kardex Mlog. Kardex Remstar entwickelt, produziert und unterhält dynamische Lager- und Bereitstellungssysteme und Kardex Mlog integrierte Materialflusssysteme und automatische Hochregallager. Die beiden Divisionen sind für ihre Kunden ein Partner über den ganzen Lebenszyklus eines Produkts oder einer Lösung. Dies beginnt bei der Erfassung der Kundenbedürfnisse und führt über die Planung, Realisierung und Implementierung kundenspezifischer Systeme bis hin zur Sicherstellung einer hohen Verfügbarkeit und niedriger Lebensdauer-Kosten durch ein kundenorientiertes Life-Cycle-Management. Rund 1800 Mitarbeitende sind weltweit in über 30 Ländern für die Gesellschaften der Kardex Gruppe aktiv. Die Kardex AG ist seit 1987 an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert.

Mit ihren modularen Stand-alone-Subsystemen wächst die Kardex Group gemeinsam mit ihren Kunden. Von kleinen, nicht-automatisierten bis hin zu großen und komplexen Systemen können die wachsenden Bedürfnisse von Unternehmen aller Branchen bedient werden. Auf der LogiMAT 2020 zeigt die Kardex Group am Beispiel von Online-Händlern wie ein Mix aus Groß- und Kleinmengenkommissionierung sowie das Bewegen und Lagern nicht-standardisierter Ladungsträger gehandhabt werden kann und greift dabei unter anderem auch auf VR-Technologien zur Darstellung zurück.

Ein Blickfang auf dem Stand der Kardex Group ist die großformatige Virtual-Reality-Area. Sie weist den Weg in die zukünftige Planung von Lager- und Materialflusssystemen. In Echtzeit lassen sich hier in der virtuellen Welt reale Anlagen konfigurieren und Abläufe simulieren, was den Planungsaufwand erheblich reduziert. Gezeigt wird die Kommissionierung von Kleinteilen aus dem Vertical Buffer Module LR 35 von Kardex Remstar. Abgerundet wird die logistische Prozesskette durch das automatische, virtuell am Stand dargestellte MSequence-Pufferlager von Kardex Mlog. Filialgerecht kommissionierte Trolleys werden hier vor der Tourenzuordnung und Verladung automatisiert gepuffert. „Der Aufbau steht symbolisch für das Zusammenwachsen von virtueller und realer Welt im Lager, was sich auch in der Optimierung der manuellen Abläufe widerspiegelt“, so Hans-Jürgen Heitzer, Head of Division der Kardex Mlog.
Den Kern aller Materialflusslösungen bilden intelligente Logistiksysteme, die sich in Leistung, Kapazität und Grad der Vernetzung individuell und unkompliziert skalieren und an den jeweiligen Bedarf anpassen lassen. Beispielhaft wird auf der LogiMAT mit dem Vertical Buffer Module LR 35 die „FramePick 4 Wholesale“-Kommissionierlösung gezeigt. Dabei handelt es sich um ein Anwendungsszenario für den hochdynamischen Lagerbetrieb im Onlinehandel, wo stark fluktuierende Nachfragen und schnellstmögliche Lieferzeiten bewältigt werden müssen.

Um den erhöhten Anforderungen an Verfügbarkeit und Dynamik gerecht zu werden, stellt die Kardex Group ihre neue „Smart Services“-Lösung vor. Durch die Vernetzung der Lager mit Fernwartung, Zustandsüberwachung und verbundenen Service-Prozessen ist ein reibungsloser Kommissionierprozess garantiert. Produktivitätsanalysen in Echtzeit ermöglichen es den Kunden Planungsprozesse in Zukunft noch flexibler zu gestalten. Die „Smart Services“-Lösung ist Teil des auf der LogiMAT vorgestellten Serviceportfolios. Darin enthalten sind unter anderem skalierbare Serviceverträge, Umzugsleistungen und Modernisierungen über die komplette Lebensdauer der Lagersysteme hinweg. Die Flexibilität bei modernen Logistiklösungen ist auch Thema im Vortrag „Bewegen und Lagern unterschiedlichster Ladeeinheiten“ von Dirk Haarscheidt, Leitung Vertrieb Products Kardex Mlog, im Forum A, Halle 1 am Dienstag, 10.03.2020, um 16:15 Uhr.

Mehr Informationen unter: www.kardex.com

Halle 1 / Stand H51