Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG

Das Familienunternehmen Blickle wurde 1953 gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Produzenten von Rädern und Rollen. Das Produktportfolio umfasst über 30.000 Artikel. Am Stammsitz in Rosenfeld arbeiten mehr als 700 der insgesamt über 950 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe. Neben der Produktion in Rosenfeld unterhält Blickle 17 eigene Vertriebsgesellschaften in Europa, Nordamerika und Asien und liefert in über 120 Länder weltweit.

Blickle zeigt auf der LogiMAT 2019 breites Angebot an Rollen und elektrischen Antriebssystemen. Muskel- und Skeletterkrankungen sind häufige Ursachen für Arbeitsunfähigkeit – besonders in Berufen, in denen körperlich anstrengende Tätigkeiten wie das Ziehen und Schieben von Lasten zum Alltag gehören. Das ErgoMove Antriebssystem von Blickle reduziert solche Gesundheitsrisiken signifikant. Durch den wesentlich geringeren Kraftaufwand im Vergleich zum manuellen Schieben sinkt die körperliche Belastung im innerbetrieblichen Materialtransport erheblich: Beträgt die Kraft beim Anfahren eines Wagens mit einer Tonne Gewicht und Rollen mit Standard-Polyurethan-Laufbelägen noch über 130 Newton, reduziert sich der Kraftaufwand durch den Einsatz eines ErgoMove um über 80 Prozent. Auch die hohe körperliche Belastung, die beim Abbremsen des Wagens normalerweise entsteht, entfällt dank eines integrierten Totmann-Bremssystems.

Das ErgoMove 1000 unterstützt den Einsatz von Wagen im Handbetrieb mit einer Geschwindigkeit von bis zu vier Stundenkilometern. Für das elektrische Antriebssystem stehen zwei Cockpitvarianten zur Auswahl: Ein Ergonomiegriff mit integrierter Steuerung und Sensorik für die Krafterkennung oder das Flex-Cockpit mit zwei Haltegriffen und Drehfahrgebern.
Bei der Variante mit Ergonomiegriff erfasst dieser die Kräfte des Bedieners in drei Dimensionen: vor/zurück, links/rechts und Drehung. Die Kraftimpulse am Griff werden in Steuerungssignale umgesetzt und unterstützen das Fahren. Dies führt zu einem einfachen und intuitiven Handling und ermöglicht ein effizientes Arbeiten auf engstem Raum. Beim Loslassen der Haltegriffe bremst der Wagen ab.

Die zweite Variante, das Flex-Cockpit, umfasst eine Bedieneinheit mit integrierter Steuerung, drucksensiblem Einklemmschutz und zwei Haltegriffen mit Drehfahrgebern. Die Motoren werden einzeln über den jeweiligen Fahrgeber angesteuert. Das Flex-Cockpit kann flexibel am Wagen montiert werden. Für Wagen mit einem Gesamtgewicht bis 2.000 Kilogramm und den Einsatz im Schleppbetrieb eignet sich das ErgoMove 2000. Das Set besteht aus zwei elektrisch angetriebenen Bockrollen, einem Cockpit, zwei Haltegriffen mit Drehfahrgebern und einer Steuerbox mit integriertem Akku. Kommt das Antriebssystem für Trailer und Transportwagen zum Einsatz, die zusätzlich zum Handbetrieb geschleppt werden sollen, steht die Variante ErgoMove 2000T mit Energierückgewinnung (Rekuperation) zur Verfügung. Im Schleppbetrieb können die Akkus bei einer Geschwindigkeit bis 16 Stundenkilometer über die Steuerung aufgeladen werden. Beide ErgoMove-Versionen sind kompakt konstruiert und flexibel – sie lassen sich leicht in bestehende Wagensysteme eingliedern. Dabei hat Blickle großen Wert auf die Sicherheit gelegt. Die Antriebe verfügen über einen Not-Aus-Schalter, elektromagnetische Totmannbremsen und eine automatische Bremsentriegelung durch Sensor-Handerkennung.

Mehr Informationen unter: www.blickle.com

Halle 10 / Stand G11 

Firmenverzeichnis: Firmensuche