Covity GmbH

Die Lösungen der Covity GmbH vereinfachen den Umstieg von Windows auf Android und von SAP ERP auf SAP S/4. Zwei große technologische Veränderungen kommen auf Logistiker in absehbarer Zeit zu: Microsoft stellt seine mobilen Betriebssysteme ein, und SAP stellt von ERP auf S/4 HANA um. Ein intelligentes Konzept aus Österreich unterstützt nun Anwender bei einem »sanften« Umstieg in die beiden neuen Welten.

»Von vielen Anwendern haben wir erfahren, dass ihnen die bevorstehenden Umstellungen großes Kopfzerbrechen verursachen«, so Klemens Emminger, Geschäftsführer des Salzburger Softwareunternehmens Covity. »Dabei lässt sich der Umstieg von Microsoft auf Android mit dem Update bei SAP durchaus anwenderfreundlich ein Einklang bringen.«
Durch die Ankündigung von SAP, die Mainstream-Wartung der Kernanwendungen ERP 6 mit Ende 2025 zu beenden, werden also Unternehmen in den nächsten Jahren ihre bestehenden ERP-Systeme auf die komplett neue Systemlogik und Technologie von SAP S/4 HANA bringen müssen. »Dabei wird kein Stein auf dem anderen bleiben«, erläutert Vertriebsleiter Leander Peichl. »Und wenn dann noch Firmen, die derzeit eines der mobilen Betriebssysteme von Microsoft – Windows CE oder Windows Mobile – benutzen, mit 2020 keinen Support mehr erhalten, erscheint das im Moment als überdimensionale Herausforderung.«

Nutzer von SAP ERP 6 und Hardware mit mobilen Microsoftbetriebssystemen müssen somit entweder temporär in eine mobile Android-Lösung auf Basis ERP 6 investieren oder raschest möglich auf SAP S/4 HANA umsteigen. Um Unternehmen aus diesem Dilemma zu helfen, wurde von Covity eine(!) Lösung für beide Welten entwickelt. Die unter Android und iOS laufenden Apps kommunizieren direkt mit dem SAP R3 oder S/4 HANA Backend. Somit können Firmen alte mobile Endgeräte sofort durch leicht bedienbare Hardware ersetzen und sich voll auf die SAP ERP Umstellung konzentrieren. Gleichzeitig profitieren die mobilen Benutzer von einem innovativen UX (User Experience) Design auf Basis SAP Fiori. Beim Umstieg auf das neue SAP S/4 HANA wird lediglich die Datenbankzugriffsschicht von Covity auf Basis der laufenden Softwarepflege ausgetauscht. Der Benutzer am Front End merkt von all dem nichts.

Unternehmen mit bestehendem SAP System können also mit der Covity-Lösung sofort mit den flexibel anpassbaren Apps Anwendungen »mobilisieren« und auf den bestehenden Digitalisierungsdruck reagieren. Somit profitieren alle: Der User von intuitiv bedienbaren Anwendungen, der SAP ERP 6 Kunde von einer releasefähigen, zukunftssicheren Lösung, und der SAP S/4 HANA Kunde von einem vollintegrierten, auf UI5 basierendem Framework. Der Claim »Einfach machen« wird von bestehenden Covity-Kunden tatsächlich in der Praxis als das erlebt, was er sagt: Nämlich dass auch komplexe Prozesse, die im Hintergrund laufen, für den Anwender immer einfach gemacht werden müssen. Und das können sie auch bei Covity.

Mehr Informationen unter: www.covity.at

Halle 8 / Stand D17

Firmenverzeichnis: Firmensuche