Gebhardt Logistic Solutions GmbH

GEBHARDT entwickelt und fertigt seit 190 Jahren effiziente Logistiklösungen für Handel und Industrie. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Cham wird bereits in der sechsten Generation erfolgreich als Familienunternehmen geführt. Traditionelle Werte sind von Beginn an Teil der Unternehmensphilosophie. Gleichzeitig sind unternehmerischer Weitblick und Innovationsbereitschaft schon immer Motor für Veränderungen und stetiges, nachhaltiges Wachstum. Heute generiert GEBHARDT mit knapp 500 Mitarbeitern an fünf Produktionsstandorten weltweit einen Umsatz von 80 Millionen Euro.

Seit 190 Jahren entwickelt und fertigt das Familienunternehmen GEBHARDT Ladungsträger für den Bereich Transport und Lagerung, Kommissionierung, Automatisierung sowie Digitalisierung. Auf der LogiMAT 2019 in Halle 1, Stand D60 präsentiert das Team Produktneuheiten, erfolgreiche Kundenprojekte und aktuelle Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt iSLT.NET.  Ressourcenknappheit und Preisdruck wirken sich immens auf die Logistikprozesse aus. Auf der Messe präsentiert das GEBHARDT-Team daher modulare und multifunktionale Sonderladungsträger, die für mehr Flexibilität und Kosteneinsparungen sorgen. Durch die hochwertigen Materialien und spezielle Konstruktion sind die Ladungsträger stapelbar und im Leerzustand verdichtbar – ideal für effizienten Transport und Lagerung, auch in Hochregallägern. Darüber hinaus stellt GEBHARDT auf der LogiMAT in Stuttgart zwei Neuheiten für die Sektoren Food und Retail vor: Der branchenübliche Rollbehälter wurde von Grund auf überarbeitet und noch stabiler konstruiert. Für höhere Standsicherheit und besseren Sitz können die Aufsteckwände nun optional mit einem zusätzlichen Bügel befestigt werden. Der neue Rollbehälter zeichnet sich durch leichtes Handling und einfache Integration in bestehende Prozesse aus. Mit einer passenden Systempalette aus reibungsarmen und stabilem Hartholz sind die Rollbehälter auch in vollautomatisierten Hochregallägern einsetzbar. Die zweite Produktneuheit stellt der optimierte Thermobehälter für temperaturgeführte Waren dar. Der Ladungsträger profiliert sich künftig mit verbessertem Korrosionsschutz, angepasstem Gewicht und Ergonomie.

Die Anforderungen aus der Industrie 4.0 erfordern auch ein Umdenken in der Logistikbranche. Bereits im Jahr 2016 hat das traditionsreiche Unternehmen GEBHARDT sich daher mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie zusammengeschlossen, um im Rahmen des Forschungsprojekts iSLT.NET den Ladungsträger und dazugehörige Geschäftsmodelle der Zukunft zu erforschen. Projektleiter Martin Graßl ist am Messestand vor Ort und demonstriert den Besuchern Ansätze für konfigurierbare und intelligente Behälterkonzepte sowie Trackingmodelle. Am Mittwoch, 20. Februar 2019, wird Graßl im Forum A, Halle 1 zum Thema „Logistik 4.0 – Tracking für mehr Transparenz in der automobilen Supply Chain“ inspirieren.

Mehr Informationen unter: www.gebhardt.eu

Halle 1 / Stand D60

Firmenverzeichnis: Firmensuche