K. Hartwall Oy Ab

K.Hartwall: ein finnischer Routenzug spezialist etabliert sich in Deutschland. K.Hartwall Oy Ab ist ein finnischer Anbieter von effizienten Logistiklösungen mit Hauptsitz in Helsinki, Finnland. Man hat sich dem Thema Lean Logistic, also der ganzheitlichen Erhöhung der logistischen Effizienz seiner Kunden nach Lean Gesichtspunkten verschrieben, das startet bei der Analyse des Ist-Zustandes beim Kunden bis hin zur Implementierung. Das Unternehmen ist mit 160 Mitarbeitern und einem Umsatz von 55 M €, sowie einem weltweit ausgedehnten Vertriebs- und Servicenetz mit Schwerpunkt in den Bereichen Einzelhandel, Post-Industrie und Automotive tätig. K.Hartwall beliefert neben vielen anderen Unternehmen weltweit standardmäßig die Unternehmen Bosch, Schaeffler und Valeo mit standardisierten und skalierbaren Lösungen.

Aktuell wurde durch den Beitritt der Firma A&A in Heidenau zur K.Hartwall Gruppe ein weiteres effizientes System zu dem Lean Logistic Portfolio hinzugefügt: Der Liftliner. Durch eine Kombination aus elektro-mechanischem Antrieb und einem bahnbrechenden Lenksystem können hier hohe Lasten in extrem kurzen Zügen mit perfekter Spurtreue abgebildet werden. Ein Kernprodukt ist die Lean Adapterpalette, welche in Kombination mit Bodenrollern in den Maßen 600×400 und 600×800 einen vereinfachten Werk-Werk-Transport ermöglicht. Dabei liegt das Hauptaugenmerk sowohl auf der Intralogistik, aber auch der externen Transportlogistik und ist somit ein ganzheitlicher Ansatz zum Thema Optimierung der Logistik und Supply Chain. In der Praxis bedeutet das, dass ein Produkt im KLT oder Werkstückträger mit dem Lean Bodenroller durch das Werk transportiert und für den Werk-Werk-Transport auf eine Lean Adapterpalette geschoben wird, so dass der Handlings Aufwand des Umschlichten eliminiert wird. Das Verständnis ist, der Prozess startet selten nur im eigenen Werk und endet auch nicht dort. Das Portfolio beinhaltet hoch flexible Routenzugssysteme, sowie den Transport innerhalb der Supply Chain. Das Lösungsspektrum reicht von Dimensionen von 300×400 bis 1600×1200 und bis zu Traglasten von 1500 Kg. Darüber hinaus werden die Kunden bei Wirtschaftlichkeitsrechnungen mit Software-Tools unterstützt. In einem der Hauptwachstumsmärkte ist man in Deutschland neben der direkten Betreuung von großen Key Accounts, vorwiegend große Automotive-Gruppen mit weltweiter Ausbreitung, auch mit den Vertriebspartnern Orgatex GmbH, Bloksma Engineering GmbH und Gehmeyr GmbH und Syskomp tätig.

K.Hartwall überzeugt durch die Orientierung an der Erfüllung der drei Dimensionen: Qualität, Kosten, Lieferservice und durch die Einfachheit und Stabilität der Produkte. Im Fokus stehen ausweisbare Einsparpotentiale, bei Reduzierung von Handlingsschritten und verbesserter Ergonomie, sowie verbesserter Ausnutzung der Ladefläche der LKW´s durch Formschluss. Mit der globalen Präsenz ist man in der Lage Unternehmen weltweit mit einem sehr guten Lieferservice zu bedienen. Die Anforderung an staplerfreie Umgebungen können Kunden mit den Lösungen von K.Hartwall mit Leichtigkeit umsetzen. Auch zum Thema Industrie 4.0 hat K.Hartwall einen Ansatz. Das System mit dem Namen „Visimore“ ist ein Bluetooth-basierendes Asset Management System, welches in der Lage ist ganze Flotten von im Einsatz befindlichen Assets zu orten, zurückgelegte Wege transparent darzustellen und vordefinierte Regeln zu reporten. Somit kann ein Schwund des Equipments verhindert werden, es kann aber auch die Inventarführung stark vereinfacht werden. Das System ist nicht gekoppelt an eine bestehende Infrastruktur, sondern ist völlig autark.

Mehr Informationen unter: www.k-hartwall.com

Halle 9 / Stand D41 

Firmenverzeichnis: Firmensuche