SKYLOTEC GmbH

Die SKYLOTEC GmbH in Neuwied wurde 1947 gegründet und gehört zu den führenden Herstellern von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz und Sicherungssystemen in den Bereichen Sport und Industrie. Neben einem umfangreichen Produktprogramm im Bereich der Absturzsicherung gehören auch intensive Beratung und Service sowie ein weltweites Schulungsangebot im Vertical Rescue College zum Portfolio. Denn diese Kombination der Expertise aus der Industrie und dem Fachwissen im Bergsport führt zu immer neuen Innovationen, von denen die Träger profitieren – ob bei der Arbeit oder in ihrer Freizeit. SKYLOTEC beschäftigt weltweit zurzeit rund 420 Mitarbeiter und unterhält eigene Produktionsstätten in Deutschland, Ungarn und Slowenien sowie Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Auf der LogiMAT präsentiert SKYLOTEC vielfältige Lösungen zur Absturzsicherung im Bereich der Logistik. Der Hersteller aus Deutschland entwickelt und fertigt Komplettlösungen – von Persönlicher Schutzausrüstung wie Gurten und Industriekletterhelmen bis hin zu Sicherungssystemen. Auf der internationalen Fachmesse stellt das Familienunternehmen auch ein Steigschutzsystem namens „Claw Line“ vor, das auf dem neusten Stand der Technik und flexibel auf den jeweiligen Einsatzort anpassbar ist. Beschäftige, die in der Logistik etwa im Hochregallager arbeiten und dort Wartungen durchführen, sind regelmäßig in gefährlicher Höhe unterwegs. Um sich vor einem Sturz in die Tiefe zu schützen, nutzen sie oft permanent installierte Steigschutzeinrichtungen. Für den vertikalen Auf- und Abstieg an Leitern stellt SKYLOTEC auf der LogiMAT ein neues Steigschutzsystem mit einem 8 mm-Stahlseil vor. Die „Claw Line“ basiert auf einer Seilführung aus Edelstahl; leicht überfahrbare Zwischenhalter fixieren das Seil und verhindern störende Auslenkungen. So können Beschäftigte sicher an höher- oder tiefergelegene Arbeitsplätze steigen. Das System ist gemäß EN 353-1:2014+A1:2017 zertifiziert. Maximal drei Personen können sich gleichzeitig daran sichern. Es kann zudem in Kombination mit dem Stahlseilläufer „Claw“ verwendet werden, der ebenso nach EN 353-1:2014+A1:2017 als mitlaufendes Auffanggerät an fester Führung zertifiziert ist.

Die „Claw Line“ kann an vorhandenen Strukturen installiert oder unmittelbar an einer Leiter befestigt werden. Das System ist in drei Basis-Varianten verfügbar, die jeweils über ein Edelstahlseil, Zwischenhalter und ein Spannelement verfügen. Die verschiedenen Varianten lassen sich überdies individuell und flexibel miteinander kombinieren – wie etwa die oberen und unteren Anschlagpunkte. So ist etwa ein Leiteranschlagpunkt unten und ein Strukturanschlagpunkt an der Decke wählbar oder umgekehrt. So entstehen im Vergleich zu bisher verfügbaren Systemen vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten. Auf der internationalen Fachmesse hat SKYLOTEC zudem mehrere Lösungen im Bereich der Persönlichen Schutzausrüstung im Gepäck. Dazu gehört etwa der „Ignite Trion“ aus der Gurtserie „Ignite Series“, die in Bezug auf Ergonomie und Design neue Maßstäbe setzt. Der nach EN 361 und EN 358 zertifizierte Komplettgurt punktet mit flexibel einstellbaren Gurtbändern und ergonomisch geformten Halteösen. Klickschnallen aus Edelstahl verfügen über Verstell-Elemente, die ein ungewünschtes Lockern des Gurtbandes im Arbeitsalltag verhindern – und regelmäßiges Nachstellen überflüssig machen. Darüber hinaus hat SKYLOTEC mit dem Industriekletterhelm „Inceptor GRX“ eine Lösung entwickelt, die bei Kriterien wie Tragekomfort und Ergonomie mit vielen Vorteilen punktet. So verfügen die Modelle der Serie über einen EPS-Kern mit durchdachter Innenpolsterung und maximal zulässigen Belüftungsöffnungen. Ein Magnet-Verschluss erleichtert das Schließen der Helmschnalle immens. Überdies lassen sich Zubehörteile wie Kapsel-Gehörschutz und Stirnlampe unkompliziert anbringen.

Mehr Informationen unter: www.skylotec.com

Halle 3 / Stand F81 

Firmenverzeichnis: Firmensuche