ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH zählt zu den international führenden Systemanbietern anspruchsvoller, leistungsfähiger Antriebslösungen für Maschinen, Anlagen und mobile Geräte. 1927 gegründet, gehört das Unternehmen mit Sitz im oberfränkischen Marktredwitz seit 1. Oktober 2016 zur senata Gruppe (www.senata.eu), einem inhabergeführten mittelständischen Familienunternehmen.

An mehreren nationalen und internationalen Produktionsstandorten werden jährlich im Schnitt ca. 330.000 Antriebe für unterschiedlichste Einsätze im Maschinen- und Anlagenbau hergestellt. Sein kontinuierliches Wachstum verdankt ABM Greiffenberger einer produktiven, engagierten und zuverlässigen Kooperation mit Kunden weltweit.

Für jede mobile und stationäre Anwendung in Logistikzentren bietet ABM Greiffenberger die passenden Antriebe. Der Komplettanbieter für die Intralogistik liefert in enger und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kunden sowohl optimierte Lösungen aus dem Baukasten als auch individuelle Lösungen mit maximalem Mehrwert für den Anwender. Besucher können sich auf der LogiMAT (31. Mai bis 02. Juni, Stuttgart) in Halle 3 an Stand B15 über die leistungsstarken Antriebe informieren.

In einem Logistikzentrum und drumherum wird viel bewegt – und überall werden dafür Antriebe benötigt. Das beginnt etwa bei mobilen Anwendungen wie Elektrobussen, die die Mitarbeiter zu ihrer Arbeit fahren, oder LKWs, die Waren zur Annahme transportieren – hier sind Antriebe für Nebenaggregate wie Hydraulikpumpen, Kompressoren und Lüfter gefragt. Docken die LKWs an, öffnen und schließen sich Rolltore, damit die Mitarbeiter be- oder entladen können. Per Hubwagen, Stapler oder Fahrerlose Transportsysteme (FTS) gelangt die Ware zu Behälter- und Palettenförderern, die sie ins Hochregallager bringen. Dazu kommen zum Beispiel auch ergonomische Hebehilfen für das Warenhandling und Maschinen für die Reinigung der Hallenböden zum Einsatz – ABM Greiffenberger bietet für all diese Anwendungen die passenden Motoren, Getriebe, Bremsen und Umrichter – wahlweise für Netz- oder Batteriespeisung.

Zu diesen Antriebslösungen gehört die Baureihe der Sinochron Motoren, über die sich die Besucher auf dem Messestand informieren können. Die permanent erregten Synchronmotoren eignen sich durch ihren speziellen Aufbau perfekt für den sensorlos geregelten Betrieb. Die Vorteile des Synchronmotors: große Leistungsdichte und kompakte Abmessungen. Mit Wirkungsgraden von mehr als 90 Prozent punkten sie bei intralogistischen Anwendungen, in denen Antriebe lediglich mit Teillast betrieben werden, aber auch bei Nebenaggregaten in LKWs und Bussen.

ABM Greiffenberger hat sein Angebot an effizienter Antriebstechnik um kompakte und leistungsstarke flüssigkeitsgekühlte Motoren erweitert. Darüber hinaus sind sie thermisch sehr stabil und bieten eine hohe Schutzart bis zu IP6K9K. Sie lassen sich per Umrichter regeln und einfach an alle Stirnrad-, Flach- und Winkelgetriebe von ABM anbauen. Ideal sind sie unter anderem für die mobile Antriebstechnik etwa als Aggregat- und Fahrantrieb in Elektrofahrzeugen sowie Baumaschinen.

Komplexität reduzieren: ABM bietet für alle Anwendungen die jeweils passenden Umrichter, die optimal auf die Antriebssysteme abgestimmt sind. Diese erfüllen unter anderem die Anforderungen an die Regelbarkeit, Vernetzbarkeit, Digitalisierung oder auch an die Anschlusstechnik.

Radnabenantrieb für FTS – jetzt auch mit elektrischer Lenkung: Für FTS und Gabelstapler zeigt ABM mit der elektrisch gelenkten Radnabe eine weitere Neuheit. Diese besitzt ein Antriebsmoment von 360 Nm, die integrierte elektrische Lenkung bringt ein Moment von bis zu 300 Nm auf das Rad. Der Anwender profitiert von einer exakt steuerbaren und effizienten AC-Motortechnologie. Er erhält eine Komplettlösung aus einer Hand und muss nur noch eine Schnittstelle für die Antriebstechnik beachten.

Kettenzüge mit integrierter elektronischer Steuerung: Auch die leistungsstarken Kettenzüge werden auf der LogiMAT präsentiert. Sie sind modular aufgebaut und verfügen durch die Rutschkupplung über eine zuverlässige Überlastsicherung. Neu ist die integrierte elektronische Steuerung. Der Betreiber kann die Basisausführung einfach per Plug-and-Play um die Funktion Fahren erweitern. Die Neuentwicklung ist besonders langlebig – ein Verschleiß von Schaltkontakten tritt nicht auf. Die korrosionsgeschützten und robusten Kettenzüge arbeiten auch in schwierigen Umgebungen zuverlässig. Hochwertige Schrägverzahnungen ermöglichen einen leisen Lauf und senken die Geräuschemissionen.

Mehr Informationen unter: www.abm-antriebe.de

Halle 3 / Stand B15