Die Deutsche Industrie Video System GmbH (DIVIS, www.divis.eu) ist ein inhabergeführtes mittelständisches Familienunternehmen mit rund 80 Mitarbeitern und mehr als 500 Kunden in über 20 europäischen Ländern.

Der Technologieanbieter mit Sitz in Bordesholm entwickelt und realisiert aus einer Hand komplexe Videoüberwachungslösungen für Speditionen, KEP-Dienstleister und Logistikdienstleister. Die Systemlösung CargoVIS ist für palettierte Warensendungen in der Stückgutlogistik konzipiert, während ParcelVIS der Sendungsverfolgung auf bandgesteuerten Sortieranlagen dient und speziell für Paketdienstleister (KEP) entwickelt wurde. Zu den weiteren Produkten zählen DamageVIS zur einfachen Dokumentation von Schäden an Warensendungen und StoreVIS für die Visualisierung von Kommissionier- und Retourenprozessen.

Die Deutsche Industrie Video System GmbH (DIVIS), ein auf die Prozesse von Speditionen, KEP- und Logistikdienstleistern spezialisiertes Technologieunternehmen, bietet seine Videomanagement-Lösung CargoVIS mit tagloser Bluetooth-Low-Energy-Ortung (BLE) an. Mit der CargoVIS-Software in Kombination mit Kamera-Hardware lassen sich Waren in der Logistikhalle lückenlos verfolgen. Beim Scannen eines Packstücks erfasst das Softwaremodul Location+ die aktuellen Positionsdaten. Diese werden automatisch mit weiteren Sendungsinformationen verknüpft – einschließlich der von den Kameras aufgezeichneten Bilder. Um die Scan-Etappen in Bildform nachzuvollziehen, geben Mitarbeiter einfach die Packstücknummer in CargoVIS ein. Die Scanner-Ortung realisiert DIVIS jetzt auch taglos via BLE. Das Besondere an dieser neuen Ortungstechnologie: Es ist keine zusätzliche Hardware für die Scanner erforderlich. Die Sender zur Positionsübermittlung – kleine Chips (Tags), die bei herkömmlichen Lösungen direkt am Gerät angebracht sind – entfallen. Ihre Aufgabe übernimmt die auf den Scannern installierte BLE-App von DIVIS. Die DIVIS stellt aus in Halle 8 am Stand A07.

DIVIS hat die Applikation speziell entwickelt, um taglose BLE-Ortung mit der CargoVIS-Software zu ermöglichen. Die App übermittelt im System die via BLE erhobenen Positionsdaten und ersetzt so die Funktion der Tags. Damit entfällt bei diesem Ortungsverfahren ein Hardwareteil, das durch Stürze beschädigt oder unbrauchbar werden könnte. Dies verringert den Wartungsaufwand. Zudem lassen sich neue Scanner auch nachträglich unkompliziert in das Ortungssystem integrieren: man installiert einfach die BLE-App. Viele der heute in modernen Hallen eingesetzten Scanner-Modelle erfüllen die hierfür notwendigen technischen Voraussetzungen. Bluetooth-Fähigkeit ab 4.0 LE und ein Android-Betriebssystem auf den mobilen Terminals genügen, um die Anwendung nutzen zu können.

In Verbindung mit der App und BLE-Ortung ermöglicht das CargoVIS-Modul Location+ nahtlose Logistikprozesse. Das Warenhandling wird beschleunigt, denn Doppelscans oder manuelle Relationseingaben, wie etwa das Eintippen der Tornummer, sind nicht erforderlich. Die Software erfasst Video-, Scan- sowie Ortungsdaten und führt sie automatisiert zusammen. Anhand dieser Daten sind vermisste Packstücke über die anwenderfreundliche Benutzeroberfläche schnell auffindbar.

Hendrik Reger, Geschäftsführer von DIVIS, sagt: „Die BLE-Technologie ermöglicht unseren Kunden maximale Flexibilität beim Einsatz der Scanner-Hardware. Gerade wenn viele Scanner im Einsatz sind, beispielsweise neben Hallen- auch Fahrerscanner, bietet das taglose BLE-System Vorteile. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für Transponder inklusive Montage und Wartung, außerdem gibt es weniger Ausfälle. Auch neue Scanner-Hardware ist mit der BLE-App schnell in das Ortungssystem integriert. So sparen Logistikunternehmen sowohl bei der Implementierung als auch im laufenden Betrieb Zeit und Kosten.“

Mehr Informationen unter: www.divis.eu

Halle 8 / Stand A07