Mit der Entwicklung eines völlig neuartigen und mittlerweile europaweit patentierten 3D-Kettenantriebs ist dem Start-Up-Unternehmen ff Fördersysteme GbR aus Ravensburg, buchstäblich die Quadratur des Kreises gelungen!

Basierend auf einer 3-dimensional beweglichen Kette und einem modularen aus Gerad- und Kurvensegmenten bestehendem Führungssystem, lassen sich auf engstem Raum exakt an die jeweiligen Anforderungen angepasste Förderstrecken realisieren. Dies mit einem deutlich reduzierten Technik- und Ausrüstungsaufwand, weil für den gesamten Streckenverlauf zum Beispiel nur ein einziger Antriebsmotor erforderlich ist. Dadurch entfallen sowohl mechanische als auch elektrische sowie schließlich steuerungstechnische Komponenten und Schnittstellen. Keine Weichen, keine Hubeinrichtungen/Aufzüge, keine Übergabe-Stationen für Richtungswechsel, weniger Elektromotoren, Versorgungsleitungen, Sensorik und Steuerungen.

Der 3D Kettenantrieb eignet sich bestens für fördertechnische bis intralogistische Anwendungen. Dies betrifft sowohl Transportlösungen im persönlichen als auch im industriellen Bereich. Damit unterscheidet er sich grundlegend von den herkömmlichen Spiral-/Wendel- Förderern, Vertikalförderern, Ketten-, Band- und Gliederbandfördersystemen. Diese sind in der Regel speziell auf einen Zweck hin konstruiert, bestehen aus vielen Komponenten, benötigen pro Streckenabschnitt einen eigenen Antrieb, bieten wegen größerer Radien und begrenzter Überwindung von Steigungen weniger Freiräume beim Anlagen-Design und beanspruchen meist auch viel mehr Platz. Die ff Fördersysteme können mit unterschiedlichsten Transportmitnehmern bestückt werden. Diese können sowohl miteinander kombiniert als auch ausgetauscht werden. Ein weiterer Vorteil des 3D-Kettenantriebs ist, dass das Transportgut – entsprechende freischwingende Aufhängung vorausgesetzt – immer in der Horizontalen verbleibt.

Die 3D-Antriebskette besteht im Einzelnen aus jeweils zwei Kettenteilen, die mittels Axialstift zu einem Kettenglied verbunden werden. Diese axiale Verbindung erlaubt eine komplette Drehbarkeit der Kette. Die Transportmitnehmer werden an der Kette befestigt und deren Last über die Führungsrollen auf die Schiene abgetragen.

Als Führung dient ein Strangpress-Aluprofil in Gestalt von modularen Gerad- und Kurvensegmenten, die für die jeweilige Strecke einfach zusammengesetzt werden. Außerdem sind geschlossene oder offene Systemlösungen möglich, um fördertechnische bzw. intralogistische Aufgaben wie Transport von Hängeträgern, KLT-Boxen, Werkstückträgern, Fahrkörben oder auch Schüttgut anforderungsgerecht, platzsparend und kostengünstig realisieren zu können.

Die Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig. Neben dem Einsatz in der Fördertechnik könnte das System auch beispielsweise als Antriebslösung für eine Kurvenrolltreppe und einen Treppenlift dienen oder im Unterhaltungssektor in einer Achterbahn zum Einsatz kommen. Die 3D-Ketten gibt es in verschiedenen Größen in Leichtbau- und Schwerlastausführungen. Das modulare 3D-Kettenantriebssystem erlaubt das Zusammensetzen beliebiger Segmente zu einer Förderstrecke. ff Fördersysteme bietet die Technik ausgewählten Unternehmen in Form einer Lizenz an.

Mehr Informationen unter: www.ff-foerdersysteme.de

Eingang Ost / Stand EO31B