Kalmar bietet Frachtverladelösungen und Services für Häfen, Terminals, Distributionszentren und die Schwerindustrie.

Wir sind Pioniere in der Terminalautomatisierung und des energieeffizienten Containerumschlags. Jeder vierte Container auf einem Terminal rund um den Globus wird von einer Kalmar-Maschine umgeschlagen. Durch unser umfassendes Produktportfolio, unser globales Service-Netzwerk und Lösungen zur nahtlosen Integration von Terminalvorgängen verbessern wir die Effizienz jeder einzelnen Bewegung. Kalmar ist Teil von Cargotec. Der Umsatz von Cargotec (Nasdaq Helsinki: CGCBV) belief sich 2019 auf rund 3,7 Milliarden Euro. Cargotec beschäftigt über 12.500 Mitarbeiter.

Kalmar wird auf seinem Stand die großen Themen des Konzerns beleuchten. Dazu gehört die deutliche Erweiterung der elektrischen Antriebe für alle Geräteklassen. Bis 2025 will Kalmar vom Frontstapler über Containerhandling-Equipment bis hin zu Terminal-Zugmaschinen rein elektrisch werden bzw. den E-Antrieb als Alternative anbieten.
Dies hat schon begonnen. Alle Frontstapler bis 8 t werden nur noch als E-Stapler mit 80/120 V angeboten. Das Schwerstaplerangebot von 10 bis 33 t Traglast wird alterativ elektrisch angeboten. Auch die klassische Schwerlastrange mit Traglasten von 10 bis heute 72 t bleibt dieselgetrieben erhalten. Diese Maschinen eignen sich für schwerste Anforderungen wie sie in Stahlwerken, in der Beton- und Holzindustrie, im Maschinenbau und in der Windkraftindustrie gefordert werden.

Ende 2022 wird der erste rein elektrisch angetriebene Vollcontainer-Reachstacker von Kalmar an den Betreiber Westsport AS in Schweden ausgeliefert. Weitere Bestellungen aus Mitteleuropa laufen. Damit ist der schwedische Weltmarktführer in der Lage den Dekarbonisierungs-Fußabdruck seiner Kunden deutlich zu reduzieren. Mit der elektrisch angetriebenen Terminal-Zugmaschine Kalmar Ottawa T2E steht auch für den Umschlag von Trailern eine vollelektrische Lösung zur Verfügung. Das Angebot umfasst selbstverständlich angepasste Ladeinfrastruktur sowie passende Batterie-Optionen.

Lithium-Ionen Batterien sind für alle Geräte der DCG-Reihe neben der klassischen PzS-Batterie verfügbar. Mit aufwändigen Softwaretools wird vor der Investition genau der jeweilige ROI berechnet. Schließlich sind E-Fahrzeuge auch in Zeiten hoher Dieselpreise das günstigere Gerät. Dem höheren Anschaffungspreis stehen deutlich niedrigere Energie- und Wartungskosten, gepaart mit erheblich verbesserter Ergonomie, entgegen. Zahlreiche Angebote rund um Disposition, Predictive Maintenance, Fuhrparkmanagement und Einbindung in vorhandene EDV-Strukturen bei Industriekunden und Häfen sind im Angebot und sorgen Web-/Cloudbasiert für mehr Effizienz und eine nahtlose Integration in Datensysteme. Kalmar Insight ist ein cloudbasiertes umfassendes Management-Werkzeug, das den Zustand, die Auslastung und die Performance der Geräte weltweit Just-In-Time analysiert, Daten aufbereitet und Handlungsempfehlungen gibt. Neue und vorhandene Geräte lassen sich in diese Architektur integrieren.

Kalmar Care und Kalmar Modernisation Services sind Fullservice- und Upgrading-Angebote. Kalmar Care unterstützt Betreiber unabhängig von der Flottengröße oder einer eigenen Werkstatt mit allen Tools zur Schulung, Teileversorgung und Predictive Maintenance, so werden die Geräte effizienter und die Verfügbarkeit erreicht Werte von deutlich über 95 %.

Mehr Informationen unter: www.kalmarglobal.com

Halle 10 / Stand D61