Die ligenium GmbH entwickelt und produziert leichte, nachhaltige Lösungen für die Intralogistik. Erstmals präsentiert das junge Unternehmen seine Produkte auf der Logistikmesse LogiMAT vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 in Stuttgart.

Darunter der ligShuttle, ein modularer Transportwagen in Holzbauweise, welcher dem Anwender höchstmögliche Flexibilität bietet. Ebenso zu sehen ist ein modularer Kleinladungsträger, der ligTray, ebenfalls in Holzbauweise und mit einem textilen Inlay für einen schonenden Transport sensibler Bauteile. Die ligenium GmbH stellt in der Halle 6 am Stand D15 aus.

Ein, wenn nicht sogar das größte, Problem der Intralogistik ist nach wie vor das hohe Gewicht von Ladungsträgern gegenüber der zu transportierenden Ware. Das erhöht wiederum die Transportkosten als auch den CO2-Verbrauch. Mit der Verwendung von modernen Holzwerkstoffen lässt sich das Gewicht von Logistiklösungen um bis zu 50% reduzieren. Die Belastbarkeit ist vergleichbar zu konventionellen Anwendungen und zusätzlich gibt ligenium zahlreiche ökologische, ökonomische und technische Vorteile von Holz an seine Kunden weiter.

Vor dem Hintergrund der Digitalisierung ist es von großer Bedeutung, dass die Supply Chain lückenlos überwacht werden kann. Anders als Stahl dämpfen Holzwerkstoffe keine Funksignale und ermöglichen so ein genaues Tracking. Besonders hervorzuheben ist die Modularität der ligenium-Bauweise. Der Transportwagen ligShuttle besteht aus einem Grundmodul sowie einem Aufbau. Verbunden sind diese beiden Komponenten durch stabile Steckverbindungen, die einen schnellen und unkomplizierten Wechsel des Aufbaus ermöglichen.

Damit erhält der Anwender eine hohe Flexibilität um auf wechselndes Transportgut zu reagieren. Auch die Wartung ist mittels Steckverbindungen einfacher und kostensparender. So müssen nur defekte Teile und nicht, wie in verschweißter Stahlbauweise, der komplette Wagen getauscht werden. Das passt zu der Mission, welcher sich ligenium verschrieben hat: den Werkstoff Holz möglichst lang im Wertschöpfungskreislauf zu halten.

Mit einer hohen Vielfalt an zu transportierenden Teilen und Gütern geht zudem eine große Anzahl von Ladungsträgern einher, welche mit dem Einsatz der modularen Lösungen in Holzbauweise reduziert werden kann. Gleichzeitig entsteht der Wunsch nach einer Erhöhung des Füllgrades um mehr Güter zu bewegen. Auch diesem Anliegen werden die Produkte der ligenium GmbH gerecht: durch eine passgenaue Dimensionierung nach Anwendungsfall lässt sich der Füllgrad um bis zu 100% erhöhen und wiederum Platzbedarf am Einsatzort sparen.

Nicht zu vergessen ist, dass die Verwendung von ligenium Logistiklösungen nachweislich zur Reduktion des CO2-Verbrauchs beiträgt: Holzprodukte wirken als Kohlenstoffspeicher und lagern in industrieller Nutzung das klimawirksame Gas deutlich länger ein im Vergleich zu im Wald verrottender Biomasse oder gegenüber der thermischen Verwertung zur Energieerzeugung.

Mehr Informationen unter: www.ligenium.de

Halle 6 / Stand D15