Die LIS Logistische Informationssysteme AG (LIS) entwickelt und installiert seit über 40 Jahren Transport-Management-Software. Mit der WinSped-Produktfamilie bietet sie bewährte Speditionssoftware für eine optimale Disposition und einen reibungslosen automatisierten Ablauf der Geschäftsprozesse.

Modular strukturiert und mit einer Vielzahl von Schnittstellen ausgestattet, lässt sich die vielfach bewährte Lösung in nahezu jedes Umfeld problemlos integrieren. LIS beschäftigt aktuell über 200 Mitarbeitende und unterhält Standorte in Memmingen, Hasselt (Niederlande), Pszczyna (Polen), La Rochelle (Frankreich), O Barco (Spanien) und Hundested (Dänemark). Sitz des Unternehmens ist Greven.

Wie sich logistische Prozesse mittels innovativer Softwarelösungen flexibler und leistungsfähiger gestalten lassen, zeigt die LIS Logistische Informationssysteme AG vom 31. Mai bis zum 2. Juni 2022 auf der LogiMAT in Stuttgart. Neben den LIS Cloud Services und der automatischen WinSped-Tourenplanung für ein effizientes Transportmanagement stellt das Grevener Unternehmen diesmal ein neues Tool in den Mittelpunkt der Leistungsschau in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Mit dem standardmäßig in WinSped enthaltenen Workflow Manager können Anwender eigene Arbeitsabläufe anlegen und sie so erheblich vereinfachen.

„Nicht zuletzt bedingt durch die Corona-Pandemie präsentiert sich der Transportmarkt im Moment extrem volatil. Flexibilität und eine leistungsfähige Planungssoftware sind die Voraussetzungen, um auch unter diesen Bedingungen erfolgreich zu wirtschaften“, sagt Magnus Wagner, Vorstand der LIS Logistische Informationssysteme AG. LIS bietet hierfür die notwendigen und vielfach praxiserprobten Systeme.

Neu im Programm ist der in Stuttgart erstmals präsentierte Workflow Manager. Mit ihm lassen sich statusbasierte Abläufe in WinSped unkompliziert konfigurieren und automatisieren und damit erheblich vereinfachen. Der Workflow Manager ist in der aktuellen WinSped-Version bereits standardmäßig enthalten und erlaubt es Nutzern, Routinen frei zu definieren. So lässt sich beispielsweise festlegen, dass der Customer Service sofort per E-Mail benachrichtigt wird, sobald die Annahme einer Sendung verweigert wurde. Der Workflow Manager initiiert nun automatisch die weiteren Schritte: Warum wurde die Annahme verweigert? Was soll mit der Sendung passieren? Dies geschieht nun so lange, bis der Prozess abgeschlossen ist.

Erhebliche Erleichterungen verspricht auch die automatische WinSped-Tourenplanung in Kombination mit der Grafischen Disposition. Die beiden ebenfalls in Stuttgart präsentierten Tools punkten nicht nur mit ihrer intuitiven Bedienbarkeit, sondern helfen, beim Warentransport sämtliche Ressourcen wie Laderaum und Arbeitszeit maximal auszulasten. Das Ergebnis ist ein erheblicher Effizienzgewinn. Mit der automatischen Tourenplanung, die in Zusammenarbeit mit der flexis AG und der PTV Group Karlsruhe entwickelt wurde, lässt sich auf Knopfdruck eine große Anzahl an Sendungen auf verfügbare Fahrzeuge verteilen und somit die Tourenplanung deutlich beschleunigen.

Noch einen Schritt weiter gehen die neuen LIS Cloud Services. Damit können Anwender über einen Web-Client via Internet weltweit auf ihr WinSped-System zugreifen. Sämtliche Daten wie auch alle nötigen Softwarekomponenten liegen passwortgeschützt, jederzeit verfügbar und redundant gesichert auf den Servern des LIS-Rechenzentrums, was einen schnellen Programmablauf und eine hohe Performance gewährleistet. So können Nutzer mit WinSped arbeiten, als ob das Programm direkt auf ihrem Arbeitsplatz installiert wäre. Zusätzliche Standorte können zudem problemlos als vollwertige Arbeitsstationen in den Betrieb integriert werden.

Mehr Informationen unter: www.lis.eu

Halle 8 / Stand F44