Der Logistik Cluster Schwaben e. V (LCS) ist ein 2011 gegründetes Logistiknetzwerk mit rund 100 Mitgliedsunternehmen und -institutionen. Unterstützt von den beiden Industrie- und Handelskammern Schwaben und Ulm setzt sich der Verbund regional, national und international für die Logistik in Schwaben ein und deckt das Gebiet zwischen Kempten, Nördlingen, Augsburg und Ulm ab. Vorstandsvorsitzender ist René Mick. Die Geschäfte führt Ingrid Eibner.

Logistik ist Vernetzung: Sechs Vereinsmitglieder repräsentieren vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 auf der LogiMAT in Stuttgart den Logistik-Cluster Schwaben (LCS). Als Dienstleister für Transport und Logistik sowie Spezialisten für Videosicherheit, eLearning und Tourenplanung zeigen sie am Gemeinschaftsstand in Halle 9 C41, was die Region derzeit bewegt.

Die in Weingarten ansässige Grieshaber Logistik GmbH, Mitaussteller der ersten Stunde, präsentiert unter dem Motto „Logistik und Region zusammenbringen“ wie 800 Mitarbeitende an 14 Standorten komplexe Logistikaufgaben vor Ort zuverlässig für Kunden umsetzen. Zu den Messethemen zählen Anforderungen vom hygienesensiblen Prozess für Pharma und Food bis zu zeitkritischen Abläufen im Automotive Bereich.

Ein neu gebautes Multi-User-Logistikzentrum mit mehr als 80.000 Palettenstellplätzen direkt an der A7 und A8 im Norden von Ulm steht bei der Seifert Logistics Group im Fokus. Das Gründungsmitglied des Logistik Cluster Schwaben ist mit 2.500 Mitarbeitern Vollgas Richtung Zukunft unterwegs und präsentiert sich als Partner für Kontraktlogistik und Spedition. Erstmals am Gemeinschaftsstand zeigt die Noerpel-Gruppe ihre neuen Logistikterminals in Odelzhausen, Giengen und Singen. Auf über 76.000 m? und rund 150.000 Palettenstellplätzen verknüpft der Logistikdienstleister Value-Added- und Fullservices in nachhaltigen Konzepten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Ulm beschäftigt rund 2.800 Mitarbeitende an 17 Standorten.

Logistikimmobilien sichern und Prozesse beschleunigen, mit diesem Thema ergänzt die vi2vi GmbH als jüngstes Mitglied den Gemeinschaftsstand. Der Spezialist für netzwerkbasierte Videolösungen mit dem Leitsatz „sehen – verstehen – handeln“ rückt seinen digitalen Pförtner viGuard in den Mittelpunkt, der 24/7 in über 100 Sprachen jeden Workflow an der Pforte abbildet.

Weniger Kosten und mehr Nachhaltigkeit durch Digitalisierung darum geht es bei der AIS alfaplan GmbH, die zu ihrem 25. Firmengeburtstag mehr als 70 Module für vernetzte IT-Lösungen vom Auftragseingang über die Tourenplanung bis zum Controlling bietet. Auf der präsentiert sie die Streckenoptimierung als weltweit erstes kostenbasierte Navigationssystem sowie Dokumenten- und Lademittelmanagement.

Die INN-ovativ GmbH & Co. KG zeigt am Gemeinschaftsstand ihre mit über 25.000 Nutzern etablierte eLearning-Plattform Spedifort für die Aus- und Weiterbildung von Fach- und Führungskräften in Transport und Logistik. Darüber hinaus stellt Andreas Rinnhofer für die Suche nach Fahrpersonal und gewerblichen Logistikmitarbeitern die auf Empfehlungsmarketing basierte Recruiting-Plattform spedijobs.com vor.

Mehr Informationen unter: www.logistik-schwaben.de

Halle 9 / Stand C41