MOBIL ELEKTRONIK entwickelt und produziert seit über 45 Jahren komplexe Steuerungssysteme für namhafte Hersteller von mobilen Maschinen, Nutz- und Spezialfahrzeugen weltweit.

Mittlerweile beschäftigt der Systemanbieter in Langenbrettach über 130 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Durch Innovationsfreude, Engagement und Kreativität setzt das expandierende Hightech-Unternehmen im Familienbesitz Maßstäbe. In puncto Vielfalt und Knowhow ist MOBIL ELEKTRONIK Vorreiter und Weltmarktführer für elektronische Lenksysteme (Steer by Wire).

Mobil Elektronik GmbH ist zum ersten Mal als Aussteller auf der LogiMAT vertreten und wird in Halle 10, Stand D03 seine Kompetenz präsentieren. Das mittelständische Familienunternehmen ist bekannt für seine Steer-by-Wire Lenksysteme, die sowohl in Straßenfahrzeugen wie LKW, Bussen und Agrarfahrzeugen als auch bei innerbetrieblichen Fahrzeugen wie AGV’s (Automatic Guided Vehicles) und anderen Flurförderzeugen weltweit ihren Einsatz finden.

Die eingesetzten Elektronikkomponenten wie Sicherheits-Lenkcomputer und Sicherheits-Winkelgeber werden von Mobil Elektronik selbst entwickelt, produziert und erfüllen in Abhängigkeit des Anwendungsgebiets die ISO 26262 bzw. die ISO 13849. Da der Mischbetrieb von autonom fahrenden Fahrzeugen und Menschen in Logistikzentren oder Hafenbetrieben ein besonders hohes Gefährdungspotential darstellt, wurde die neueste Generation von Sicherheits-Lenkcomputern von Mobil Elektronik auf diese Applikationen ausgerichtet. Durch die moderne Hardware- und Software-Architektur können Sicherheitsfunktionen bis zu einem Performance Level von PL e dargestellt werden.

Mobil Elektronik verfügt über einen enormen Erfahrungsschatz im Bereich der Funktionalen Sicherheit. Somit können neben der reinen Lenkfunktion auch andere Arbeitsfunktionen unter Berücksichtigung der Funktionalen Sicherheit mit abgebildet und integriert werden.

An Bord des neuen Sicherheits-Lenkcomputers sind 5 galvanisch getrennte CAN Schnittstellen und weit über 100 frei programmierbare digitale Ein-/Ausgänge. Weitere Highlights sind die beiden Aufsteckplätze die nach Kundenwunsch angepasste Erweiterungsplatinen für die Anbindung nahezu beliebiger externer Geräte ermöglichen. Großer Wert wurde außerdem auf die Schnittstelle zum Einlesen externer Scanner für die sichere Umfelderkennung des Fahrzeugs gelegt, die ein Kernelement der Fahrzeugsicherheit für autonom fahrende Fahrzeuge darstellt.

Mehr Informationen unter: www.mobil-elektronik.com

Halle 10 / Stand D03