Der PSI-Konzern entwickelt eigene Softwareprodukte zur Optimierung des Energie- und Materialflusses bei Versorgern (Energienetze, Energiehandel, Öffentlicher Personenverkehr) und Industrie (Metallerzeugung, Automotive, Maschinenbau, Logistik).

Die aus Standardkomponenten aufgebauten Branchenprodukte werden sowohl im Direktvertrieb als auch über den Multicloud-fähigen PSI App Store vertrieben und können zudem von Kunden und Partnern selbst angepasst werden. PSI wurde 1969 gegründet und beschäftigt weltweit knapp 2.200 Mitarbeiter. 

Die PSI Logistics GmbH präsentiert auf der LogiMAT eine Vielzahl innovativer Neuentwicklungen zur Planung und Steuerung effizienter Logistikprozesse. Dazu zählen die Messeneuheit PSI Smart Routing Services PSIsrs sowie die erweiterten Optimierungsfunktionen für mehr Klimaschutz und proaktives Risikomanagement in der Supply Chain. Das Warehouse Management System PSIwms zeigt eine individuell gestaltbare Oberfläche und eine auf einem Best-Practice-Ansatz basierende, vorkonfigurierte E-Commerce Lösung. Das Staplerleitsystem Transport Control als Stand-alone Lösung präsentiert sich als vollständige Web-Applikation und ist der Einstieg in das zukünftig vollständig web-basierte PSIwms.

Zur einfachen Unterstützung effizienter Prozesse im Warehousing hat PSI Logistics das bewährte Warehouse Management System PSIwms in einer branchenspezifisch vorkonfigurierten E-Commerce-Lösung aufgelegt. Die Lösung wird dem Fachpublikum erstmals auf der LogiMAT 2022 (Halle 8, Stand D70) vorgestellt. Das Best-Practice-Komplettpaket ist speziell auf die für den E-Commerce und Omnichannel relevanten Prozesse und Arbeitsanforderungen ausgelegt. Die cloudbasierte Branchenlösung ist sofort verfügbar, erfordert keinen zusätzlichen Programmieraufwand und ermöglicht kurze Projektlauf- und Implementierungszeiten. Zusätzlich profitiert der Kunde automatisch von zyklischen Upgrades.

Darüber hinaus wird das neue PSIwms Release wie auch das E-Commerce Template mit neuen konfigurierbaren Arbeitsmasken sowie einem neuen Graphical User Interface präsentiert. Das GUI ermöglicht es, Menüs, Listen, Tabellen oder komplexe Dialoge ganz einfach per Drag&Drop zu verschieben und zu verknüpfen und die Benutzeroberfläche mühelos auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Die neuen Arbeitsmasken unterstützen mit anschaulichem Design und Features wie etwa Fortschrittsanzeigen sowie Icons und Buttons für übersichtliche Informationen eine verbesserte Performance der User. In Stuttgart werden dem Fachpublikum mit dem PSIsrs und dem Transport Control Service zudem erstmals zwei Neuentwicklungen für die Planung und Steuerung von unternehmensübergreifenden und intralogistischen Transportrouten vorgestellt. Das Staplerleitsystem TCS, das als Stand-alone-Lösung und vollständige Web-Applikation in jeder intralogistischen Infrastruktur geführt werden kann, sorgt mit seinem Funktionsumfang (u.a. Routenzug, Fahrpläne, etc.) für eine optimierte Produktivität und Ressourcenplanung der innerbetrieblichen Transporte. Dabei werden unter anderem Flurförderzeug-Typen, Ladungsträger, Verfügbarkeiten und Bewegungsbereiche im Lager mitberücksichtigt.

Mit PSIsrs zeigt PSI Logistics auf der LogiMAT 2022 einen Service für intelligente, proaktive und effiziente Routenplanung jenseits der Unternehmensgrenzen. PSIsrs wurde speziell für Anwendungen in Logistik und Industrie entwickelt. Der cloudbasierte Dienst liefert hochpräzise Routingergebnisse unter Berücksichtigung kundenspezifischer Konfigurationen. Im Ergebnis steht damit eine Softwareunterstützung für optimale Routenplanung zur Verfügung, die den erforderlichen Zeitaufwand herkömmlicher Dienste minimiert und mit intelligenten Funktionen Kosten und Emissionen senkt.

Gleiches gilt für die vorgestellten Funktionsumfänge im PSIglobal, der PSI-Software für intelligentes Supply Chain Network Design. Das zielt einerseits auf die Unterstützung eines übergreifenden, proaktiven Risikomanagements in Wertschöpfungsnetzwerken ab. PSIglobal integriert Daten aus unterschiedlichen Quellsystemen und ermöglicht ihre Verknüpfung zu digitalen Modellen komplexer Supply Chains. Auf diese Weise lassen sich Entwicklungen simulieren, Optionen für schnelle Reaktionsfähigkeit im Krisenfall auflegen – und mit der integrierten Szenariotechnologie Zukunft gestalten. Beim PSIglobal stehen zudem Dekarbonisierung und optimierter Ressourceneinsatz in der Supply Chain im Fokus. Ein integrierter Emissionskalkulator unterstützt Logistikunternehmen bei der Gestaltung einer grünen Supply Chain. Mit PSIglobal können Unternehmen bei der Netz- und Tourenplanung automatisch den zu erwartenden Energieverbrauch berechnen und gleichzeitig für jeden eingesetzten Verkehrsträger die dabei entstehenden Treibhausgas-Emissionen (CO2-Footprint) nach EU-Norm DIN EN 16258 ausweisen. In Summe lassen sich bei der Touren- und Netzplanung mit dem System Optimierungs- und Einsparpotenziale im Bereich von 15 bis 20 Prozent erschließen. Abgerundet wird der Messeauftritt mit einer Präsentation der Neuerungen der ERP- und MES-Softwarelösungen der PSI.

Mehr Informationen unter: www.psi.de

Halle 8 / Stand D70