Die Firma SupplyPoint, globaler Anbieter von intelligenten Warenausgabesystemen für den industriellen Einsatz, wird all ihre seit 2019 neu erschienenen Ausgabeautomaten präsentieren.

SupplyPoint wird die Besucher an seinem Stand F57 in Halle 5 begrüßen und über die Vorteile seiner wachsenden Produktpalette intelligenter Bestandslösungen informieren. Seit der letzten Teilnahme von SupplyPoint auf der LogiMAT im Jahr 2019 gab es natürlich einige Produkt-Neuerscheinungen: ein Karussellautomat mit bis zu 702 einzelnen Lagerplätzen, ein Schließfachschrank mit Wiegemodulen sowie – ganz neu in 2022 – einen rekonfigurierbaren Schließfachschrank, mit dem Kunden die Fachgrößen des Schranks ganz flexibel auf ihr Artikelportfolio anpassen können.

Bereits seit über 25 Jahren entwirft und produziert SupplyPoint industrielle Ausgabeautomaten und zugehörige Software zur intelligenten Verwaltung von Warenbeständen am Einsatzort. Begonnen hat alles mit einem individuell konfigurierbaren Schubladenautomaten für die Werkzeugverwaltung der zerspanenden Industrie; heute bietet SupplyPoint eine Vielzahl von Lösungen für unterschiedliche Einsatzzwecke an: ob persönliche Schutzausrüstung, Werkzeuge, Messmittel, IT-Geräte – für jeden Artikel gibt es mittlerweile einen passenden Automaten. Große Produktionsunternehmen arbeiten oft bereits seit Jahren mit solchen Systemen und auch für den Mittelstand wird dieses Thema im Zuge der Digitalisierung immer interessanter.

Hierbei geht es nicht nur um die reine Ausgabe der Artikel an die Mitarbeiter. „Vielen Unternehmen ist gar nicht bewusst, welche versteckten Kosten hinter ihren veralteten Bestandsverwaltungsprozessen stehen“ erklärt Fabian Reusch, Key-Account Manager bei SupplyPoint in Deutschland. Ob händisch geführte Bestandslisten, die Ausgabe von Artikeln durch extra abgestellte Lagermitarbeiter oder manuell eingegebenen Nachbestellungen – all dies ist zeitaufwändig, fehleranfällig und meist unkontrolliert. Am Ende stimmen die Bestände nicht, Artikel verschwinden und Bestellungen werden zu spät ausgelöst, im schlimmsten Fall dann, wenn die Ware bereits ausgegangen ist und die Produktion stillsteht.

„Mit unseren Lösungen helfen wir Unternehmen daher, den gesamten Prozess, um die Artikelausgabe herum zu digitalisieren, zu automatisieren und zu optimieren, so dass langfristige Einsparungen erzielt, die Effizienz gesteigert und an Produktivität gewonnen wird.“ Erreicht wird dies durch individuell einstellbare Ausgabe- und Rückgaberegeln, umfassende Transaktions- und Bestandsberichte, automatische Nachbestellungen bei Unterschreiten festgelegter Bestandsmengen und die Übertragung dieser Informationen in das ERP-System des Kunden.

Aktuell bietet SupplyPoint Systeme in sechs verschieden Produktgruppen an: Schubladenautomaten mit progressivem Öffnungsmechanismus, Schubladenschränke, Karussellautomaten, Schließfachschränke, ein E-Kanban System sowie eine tragbare Software-Scanner Lösung.

Mehr Informationen unter: www.supplypoint.com

Halle 5 / Stand F57