OliverMayrTermin: Juni 2016, Design Center Linz (am 7. Juni finden das Futurelab und die Abendgala statt)

Motto: Orientierung statt Verwirrrung

Zielsetzung: Der Österreichische Logistik-Tag bietet Orientierung, aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen mit einem gezielten Management der Supply Chain besser zu beherrschen. Die rund 800 Teilnehmer erleben Vorträge und Diskussionen. Die Fachausstellung zeigt Neuheiten aus IT, Technologie und Dienstleistung

Zielgruppe: Vorstände, Geschäftsführer, Supply Chain Manager und Logistikleiter aus Industrie, Handel und Dienstleistung

Themen: 

  • im Handel: die Fähigkeit zum Omni-Channel-Business und Entwicklungen im E-Commerce, (Big) Data Management (mit Douglas, OTTO, Emmas Enkel, PBS-Holding…)
  • in der Industrie: die Gestaltung flexible Produktionen / die Transformation zu serviceorientierten Betrieben (mit BMW Werk Steyr, BRP Powertrain, Opel Wien, VIKING, Zumtobel, AVL List, Bernecker+Rainer, Volkswagen
  • in der Dienstleistung: die neue Seidenstraße und die Chancen für Österreichs Betriebe (mit Schenker, Far East Land Bridge)

 

Orientierung statt Verwirrung
Gründer, langjährige Experten und CEOs bieten Orientierung, wie mit klugem Management der Supply Chain und innovativen Logistiklösungen Wettbewerbsvorteile erzielt werden können. Die Beispiele kommen aus vielen Branchen in Industrie, Handel, Dienstleistung – vom start-up bis zum Unternehmen im Transformationsprozess.

Orientierung im Handel
Wie können den Konsumenten perfekte Kauferlebnisse geboten werden und was heißt das für die Organisation der Supply Chain, das Datenmanagement, das Lager und die Lieferform

Konsumenten ist die Channel-Diskussion egal – sie wollen einfach einkaufen. Technologisch haben sie alle Möglichkeiten, der Point-of-Sale hat sich auch auf das Smartphone verlagert. E-Commerce ist heute das verlängerte Regal. Die Logistik muss Lieferformen wie Click & Collect erfüllen oder – immer mehr – am selben Tag bis zur Haustür reichen.

Um das Sortiment auf verschiedensten Wegen zum Kunden zu bringen, brauchen traditionelle Retailer einen Transformationsprozess von dezentral agierenden Läden zur Cross-Channel-Integration der Supply Chain. Das Startup Emmas Enkel bietet online wie stationär einzigartige Kauferlebnisse und verbindet Regionalität mit Innovation. Die Österreichische Post zeigt die neuesten Innovationen auf der letzten Meile.

Referenten: Michael Krings (Douglas), Benjamin Brüser (Emmas Enkel), Jörg Pribil (Österreichische Post)

Dazu erleben die Teilnehmer, wie OTTO es geschafft hat, eine Relevanz von (Big) Data Management für das Business herzustellen und den Mehrwert transparent zu machen. Die Anforderungen ranken sich um eine konsequente channel-übergreifende Kundenfokussierung, um dem Kunden ein unnachahmliches Kauferlebnis zu bieten. Erleben Sie, welche Möglichkeiten für das Daily Business damit verbunden sind.

Referent: Conny Dethloff (Abteilungsleiter OTTO Business Intelligence)

 

Orientierung in der Industrie:
Wie sich ein Unternehmen im Technologiewandel strategisch neu ausrichtet (Vom Blechbieger zur IoT-Company): Ulrich Schumacher (CEO Zumtobel Group AG)

Wie ein OEM sich auf die Kundenanforderungen von morgen vorbereit und wie die Konzernlogistik dazu aussehen wird (Die Logistik 2025): Thomas Zernechel (Volkswagen)

Wie Produktionen immer flexibler werden und was die Logistik leisten muss, sodass Produktionsunternehmen wettbewerbsfähig bleiben:

Referenten: Anita Pieper (BMW Group Werk Steyr), Markus Waldl (BRP Powertrain)

Warum die Informationslogistik immer wettbewerbsentscheidender wird und welche Rolle die automatisierte Bereitstellung von Daten für eine neue Effizienz in Supply Chains, aber auch für neue Geschäfts- und Servicemodelle spielt.

Referenten: Stefan Petritsch (AVL List), Andreas Schachtner (PBS-Holding) Manfred Fuchs (KNAPP), Reinhard Blasl (SKF Österreich AG)

 

Orientierung in Transport und Dienstleistung:
Die neue Seidenstraße: welche Inhalte hinter „Belt & Road“ stehen, welcher Wirtschaftsraum entstehen soll und welche Chancen für Österreichs Betriebe damit verbunden sind – die Seidenstraße wird jedenfalls mehr als ein Transportweg sein.

Referenten: Veronika Ettinger (Borealis), Thomas Kargl (Far East Landbridge), Bernhard Wiezorek (SCHENKER), Norbert Dierks (BMW Group)

Welche Daten bei der Fahrt und auf der Verkehrsinfrastruktur generiert werden und wozu sie genutzt werden können.

Referenten: Bernhard Datler (ASFINAG), Manfred Streit (SCANIA)

Wie gemeinsame Nutzungen von Ressourcen wie Lagerflächen kann praktikabel realisiert werden (Online-Plattformen / Kooperation mittelständischer Betriebe), welche Chancen sich für mittelständische Speditionen bieten und welche Möglichkeiten eine 3D-Frachtvermessung von Ladegütern am fahrenden Gabelstapler für die Supply Chain hat…

Referenten: Johannes Braith (StoreMe), Marc Possekel (LogCoop GmbH) Dr. Michael Baumgartner (CARGOMETER GmbH)

 

header-bildOrientierung zu den Veranstaltungs-Formaten

Das Logistik Futurelab am 7. Juni spürt Trends und Entwicklungen auf und zeigt, wie Veränderungen für Innovationen genutzt werden.

Bei der Abendgala am 7. Juni im Forum der Raiffeisenlandesbank hält Herr Botschaftsrat Gao Xingle (Botschaftsrat der VR China in Österreich) das Highlight die Abendrede zu künftigen Potentialen in der Zusammenarbeit zwischen China und Österreich.

Der Österreichische Logistik-Tag am 8. Juni zeigt vorbildliche Umsetzungen und die Wege zu realisierten Konzepten, die funktionieren und für die Zukunft taugen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Mag. Oliver Mayr, Netzwerkmanager
Verein Netzwerk Logistik Österreich
Wolfernstraße 39, A-4400 Steyr
Tel. +43 (0) 7252 / 98281 – 6101
oliver.mayr@vnl.at
www.vnl.at