Am 8. Mai wurde in Guntramsdorf eine neue Niederlassung der Linde  Fördertechnik GmbH eröffnet. Die Feierlichkeiten lockten gleichermaßen Kunden, Partner und örtliche Würdenträger an.

Bislang wurden die Kunden der Firma mit den markant roten Staplern über die Zentrale in Linz und die Niederlassungen Dobl (Steiermark) und Satteins (Vorarlberg) betreut, der neue Standort im Süden Wiens ist insbesondere für die Versorgung der Kunden aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland da.

„Natürlich dient der Standort aber auch der Betreuung unserer Linde-Niederlassungen in Ost- und Südosteuropa“, freut sich Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Witzger, Geschäftsführer der Linde Fördertechnik GmbH, über die Unternehmenserweiterung. Das durchwegs positive Feedback zu der neuen Anlaufstelle ist für Witzger leicht erklärt: „Unsere Kunden und Partner schätzen es sehr, dass wir viele innovative Zukunftskonzepte entwickeln, wirtschaftliche Lösungen anbieten und zudem  unser Netz vergrößern.“

Viel zu sehen
Damit die Eröffnungsgäste nicht nur gute Unterhaltung, sondern auch etwas zu sehen hatten, wurden zahlreiche Neu- und Gebrauchtgeräte von Handgabelhubwagen bis hin zum Dieselstapler sowie Serviceleistungen im Bereich Kundendienst und Ersatzteilwesen präsentiert. Interessant für Bastler: die Gebrauchtgeräte gibt es auf Wunsch auch im nicht überholten Ist-Zustand, natürlich zu besonders vorteilhaften Konditionen. Damit nicht genug, zeigten Partner und Lieferanten von Linde Anbau- und Zusatzgeräte, Ladegeräte und Batterien. Die neue Adresse: Industriestraße 5, 2353 Guntramsdorf.

StaplerCup 2009
Nach der erfolgreichen Erstaustragung des Austrian StaplerCup im Vorjahr wurde auch in diesem Jahr der talentierteste Staplerfahrer bzw. die talentierteste Staplerfahrerin gesucht. Am 6. Juni maßen sich im sportlichen Umfeld der Intersportarena beim Stadion Linz die Teilnehmer/innen auf kniffligen und lustigen Parcours, die ihnen in Punkto Geschicklichkeit und Schnelligkeit Alles abverlangten. „Mit dieser Veranstaltung rücken jene Mitarbeiter in den Vordergrund, die man sonst kaum sieht, ohne die ein Lager aber nicht funktionieren kann“, zollt Witzger Respekt. Ein VIP-Club mit bekannten und beliebten österreichischen Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Unterhaltung und Wirtschaft rundeten das launige Event ab, die Zaungäste konnten sich an frisch Gegrilltem laben. Auch für die Kleinsten war natürlich gesorgt, ein Kinder-Staplerrennen und ein Zauberer zogen alle in ihren Bann. Bei Redaktionsschluss stand der Sieger leider noch nicht fest.

Quelle: Logistik Express Ausgabe 2 | 2009