Der SCM-Workshop von 2. – 3. Dezember in Steyr hat auch heuer wieder  Informationen über das Thema Supply Chain Management sorgfältig aufbereitet.

Das Augenmerk des vom VNL organisierten Events liegt auf der Logistik als Überbegriff für die Koordinationslogistik und Supply Chain Management, dessen Ziel die „kunden- und ergebnisorientierte Optimierung des Informations-, Material- und Finanzflusses“ ist. „Wir haben uns in diesem Jahr für die konsequente Ausrichtung auf durchgängiges SCM entschieden und bewusst die Übergangsphasen thematisch weggelassen“, meint Prof (FH) DI Franz Staberhofer, Obmann des VNL, der den Wissensmarathon am 2. Dezember nach einem gemeinsamen Aperitif eröffnet.

Die zweitägige Veranstaltung besteht am ersten Tag aus einstündigen Präsentationen, vorgetragen von bedeutenden Personen aus dem Praxisleben, wie zum Beispiel DI Hermann Dechantsreiter (Logistikleiter bei BMW Motoren GmbH, Gewinner des Logistikpreises 2009) oder Dr. Johann Seif (Supply Chain Manager bei Henkel CEE, Gewinner Supply Chain Award 2009). „Es gibt noch nicht viele, die Supply Chain Management durchgängig realisiert haben, ein paar der Besten davon konnten wir als Sprecher gewinnen“, ist Staberhofer stolz. Unterstrichen werden die Präsentationen von anregenden Diskussionen. Die Vortragenden des zweiten Tages behandeln in ihren parallel stattfindenden Workshops Themen wie SC-Design, SC-Innovation, SC-Strategien (Mag. Klaus Venus, Univ. Prof. Corinna Engelhardt-Nowitzki), Einführung und Umsetzung von SCM, die menschliche/organisatorische/ technische Komponente von SCM (Mag (FH) Beatrix Pracepter)sowie SC-Controlling und SC-Finance (Dr. Markus Rothböck). „Supply Chain Management kann einen Beitrag zur Restrukturierung des Unternehmens leisten, denn die Zeit ist dazu angetan, sich zu profilieren. Es gibt noch nicht so viele Tools, aber diese werden alle besprochen“, erklärt Staberhofer.

Die Veranstaltungsorte sind leicht zu finden, der erste Tag beim Museum Arbeitswelt in Steyr, der zweite Tag im FH OÖ Campus. Nicht so leicht fällt einem die Entscheidung, welchen der um seine Zuhörerschaft buhlenden Workshops man besucht. Das Positive ist, dass in diesem Fall jede Entscheidung nur richtig sein kann. Das genaue Programm ist unter www.vnl.at abrufbar.

Gastbeitrag  von Verena Oberhofer

Quelle: Logistik express Ausgabe Nr.3|2009