sdbn Solutions gestaltet die Prozesse auf Frachthöfen effizienter.

Mit TMC (Traffic Management & Control) hat das Karlsruher Start-up sdbn Solutions GmbH eine Software-Lösung entwickelt, die die Herausforderungen des kurzfristigen Zeitfenster-Managements automatisiert auflöst. Geschäftsführer Sebastian Odrich hat darüber hinaus das große Ganze im Blick: „Das große Potential in der Digitalisierung der Intralogistik besteht in der Automatisierung sämtlicher Prozesse, die ein LKW auf dem Werkshof durchläuft.“ Die Automatisierung beginnt bereits bei der Anmeldung der Warenanlieferung oder des Abtransports durch die Speditionen.

Sobald es ab jetzt zu Verzögerungen kommt, wird TMC alarmiert und ermittelt Lösungsvorschläge, damit das Yard Management die Auslastung der Kapazitäten in Echtzeit anpassen kann. Trifft ein LKW am Werkseingang ein, wird er durch die Kennzeichenerkennung automatisch registriert.

Gleichzeitig erhält er alle notwendigen Informationen wie die Wegeplanung oder Werksregeln direkt und in Landesprache auf sein persönliches Smartphone. Mit dieser digitalen Pforte verringern sich die Durchlaufzeiten bei der An- und Ausfahrt mindestens um ein Fünftel. Anhand der vorab hinterlegten Transportinformationen wird die optimale Bearbeitungsroute erstellt und in die Bearbeitung an den Stationen integriert. Der gesamte Weg des LKWs über den Hof wird dokumentiert und ist so jederzeit für alle relevanten Teilnehmer nachvollziehbar.

„Vor allem interne Prozesse sind ein großer Hebel bei dem Schritt in die Digitalisierung“, erläutert Odrich. Hier arbeiten Unternehmen noch sehr viel manuell und mit größerem Personaleinsatz als eigentlich nötig, ohne dass das Optimierungspotential direkt erkannt wird. So wie im Fall der mobilen Geräteverwaltung: In der vollautomatisierten Frachthofverwaltung müssen Unternehmen Mitarbeitern und Besuchern temporär mobile Endgeräte bereitstellen, damit aktuelle Informationen jederzeit verfügbar sind.

Im autonomen Verleihschrank von sdbn Solutions befinden sich einsatzbereite Endgeräte, die autorisierte Mitarbeiter und Besucher selbst ausleihen oder zurückgeben können. Ganz ohne Personaleinsatz, absolut flexibel und transparent. So werden Personal-und Gerätekosten gesenkt und die Auslastung vorhandener Geräte verbessert. Der neu entwickelte Schrank fügt sich nahtlos in die TMC-Umgebung ein und wird auf der LogiMAT 2020 erstmalig präsentiert.

Mehr Informationen unter: www.sdbn-solutions.de

Halle 8 / Stand C24