Der schwedische Staplerhersteller Semax AB produziert seit fast 3 Jahrzehnten moderne Gegengewichtsstapler. Bei diesem innovativen Konzept sind die Hubmasten hinter der Fahrerkabine angebracht.

Die Größenordnung der Semax-Stapler zielt vornehmlich auf Rollentransport in der Papier- und Stahlindustrie, aber auch andere Industrien, wie z.B. Plattenfabriken und Brauereien, die transportempfindliche Güter bewegen, profitieren von den Vorteilen des Semax-Konzeptes.

Semax beinhaltet mehrere Vorteile: Maximale unbehinderte Voraussicht für den Staplerfahrer von 240 Grad, was die Unfallhäufigkeit durch die wesentlich verbesserte Sicht deutlich verringert. Gleichzeitig wird ebenfalls die Schadensfrequenz beim Hantieren der Güter durch das punktgenaue Handling der Güter stark reduziert. Die kompakte Konstruktion verringert zudem den Platzbedarf in Lagerhallen. Semax-Stapler benötigen eine geringere Transportfläche und sind dadurch effektiver. Die schwedische Investmentgesellschaft INEV AB ist Hauptgesellschafter von Semax.

„Mit INEV haben wir einen kompetenten und starken Partner. INEV hat von Beginn an das Marketing in verschiedenen europäischen Ländern forciert. Gleichzeitig bringt INEV die erforderliche Erfahrung aus den Branchen mit, in denen ein Grossteil unserer Kunden tätig ist.“ sagt Magnus Lantz, technischer Leiter und operativ aktiver Gesellschafter Semax.

Per Rodert, INEV-Gesellschafter und ehemaliger Geschäftsführer des Papierkonzerns Munksjö AB ergänzt dazu: „ Aus meiner Erfahrung in der Papier- und Zellulose-Industrie kann ich nur bestätigen, dass das Semax-Konzept mit Teleskopvorschub und kompakten Design hocheffektiv ist. Die gesamten Vorteile sowie die breite Produktpalette von 4 bis 25 Tonnen und die Wahl zwischen E- und Dieselantrieb bedeuten eine enorme Stärke in diesem Marktsegment.“

Mehr Informationen unter: www.semax.se

Halle 9 / Stand F81