Gastkommentar: Dkfm. Heinz Pechek, BMÖ

Serbien ist ein Teil Europas, der sehr interessiert daran ist, mit Westeuropa Geschäfte zu machen. Im Rahmen unserer Vorbereitungen für die Sourcing Days haben wir festgestellt, dass die Verantwortlichen dort äußerst bemüht sind, leistungsfähige und stabile Lieferanten zu finden, und auch das Facharbeiterpotenzial in Serbien ist nicht zu verachten. In der  jetzigen Wirtschaftslage weiß man natürlich nicht, wie sich die  Lieferantenbeziehungen zu den Ostländern entwickeln werden, meiner Meinung nach wird das Sourcing Fernost ebenso rückläufig sein wie das in „exotische“ CEE-Länder. Im Vordergrund steht das Local Sourcing zu Kosten von Best-Cost-Countries. Unsere Sourcing-Days sollen helfen, die Volkswirtschaften der Länder wie Serbien zu unterstützen, damit die Realwirtschaftskrise durch das mögliche Ausbleiben westlicher Kunden nicht noch verstärkt wird. Die Globalisierung wird durch die aktuelle Wirtschaftssituation definitiv leiden, die Warenströme werden sich ändern.

Quelle: Logistik Express Ausgabe Nr.1 | 2009