Die Seuster KG präsentiert mit SmartControl eine webbasierte Lösung zur Fernunterstützung von Industrietoren. Die Zielsetzung heißt: Maximale Verfügbarkeit der vorhandenen Tore. Um die Daten der Schnelllauftore auszulesen, müssen Sie nun nicht mehr vor Ort sein und die Steuerung manuell bedienen. Per Mobilfunknetz kommuniziert das System mit der Cloud der Dinge der Deutschen Telekom, der cloudbasierten IoT- Plattform (Internet der Dinge).

Ein direktes Eingreifen in die Torsteuerung ist nicht möglich, daher besteht auch keine Gefahr der Manipulation. Dabei garantieren wir unseren Händlern und Kunden eine sichere Datenübertragung, sowie Verwaltung über das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom auf Servern in Deutschland. Einfaches Wiederherstellen von Systemeinstellungen nach Austausch von Hardware (wie z.B. Steuerung) ist möglich, d.h. zeitlich unbegrenzte Reproduzierbarkeit, kein Datenverlust. SmartControl gilt als Speicher individueller kundenspezifischer Einstellungen.

Wir sehen in der Predictive Maintenance die greifbarste Anwendung der Industrie 4.0, aufgrund der dadurch gewonnenen Zustandsdaten aus Maschinen und der proaktiven Wartungsmöglichkeiten. In Ihrem persönlichen Cloudportal bündelt SmartControl alle wichtigen Informationen zu den vernetzten Toren und bietet zusätzliche praktische Funktionen. Über das Portal haben Sie auf Wunsch ihr Schnelllauftor jederzeit im Blick: Zyklenzähler, Betriebsstunden, Toröffnungsstatus, Fehlercodes, sowie kundenspezifische Einstellungen können jederzeit abgerufen werden. Weiterhin bietet unser System eine klare und eindeutige Darstellung innerhalb des SmartControl Portals in Form einer Ampelfunktion.

Durch die Auslesung der jeweiligen Lastwechsel und des Torstatus durch unseren Vertrieb können vernetzte Tore effizienter gewartet werden. Dadurch entfallen doppelte Anfahrten und aufwendige Noteinsätze. Gibt es doch mal ein Problem erkennt der Service-Mitarbeiter die konkrete Meldung durch einen Blick ins Webportal. Dadurch können die notwendigen Ersatzteile, bspw. bei einem Federwechsel, direkt beim Monteureinsatz auf die Baustelle mitgeführt werden. Dies senkt die Kosten für einen weiteren Monteureinsatz bzw. dieser entfällt insgesamt. Unser Produkt schont nachweislich die Umwelt durch die Vermeidung von Leer- bzw. doppelten Anfahrten und den schonenden Umgang mit den Ressourcen. Durch die gestiegene Effizienz in der Wartung amortisieren sich die Kosten für das System durchschnittlich bereits nach 2 gesparten Einsätzen und wir sparen nachweislich CO2.

Mehr Informationen unter: www.seuster.de

Halle 9 / Stand A19