SW-Paratus präsentiert die Flexabox.

Das modulare Kartonsystem FLEXABOX von SW-Paratus besticht durch verbesserte Ergonomie und hilft, die Supply-Chain durch Einsparung von Lagervolumen, Frachtkosten, Materialeinsatz sowie CO2-Emissionen zugleich nachhaltig und effektiv zu gestalten. Die Verpackung der Versandware anzupassen, gelingt mit der FLEXABOX kinderleicht: Verlangt es der Inhalt, wächst das innovative Kartonsystem einfach mit. Dafür lassen sich der Kartonboden und einzelne Kartonringe mit Stabilisatoren ruckzuck in individueller Größe zusammensetzen. Mit dem Deckel ist der Karton für das Bändern oder Stretchen bereit.

Die Modulbauweise bietet spürbar körperliche Vorteile für Mitarbeiter an der Packstation. Die Zeit, in der sie sich tief über hohe Seitenwände in Kartons bücken mussten, ist ein für alle Mal vorbei. Doch die FLEXABOX verbessert nicht nur die Ergonomie tausender täglicher Packprozesse im Handumdrehen, sondern besticht durch ihre hohe Effizienz entlang der gesamten Prozesskette Logistik.

Ob im Versand oder als Ladungsträger in der Intralogistik, die mehrwegfähige FLEXABOX garantiert Sicherheit. Der eigentliche Clou besteht darin, dass sie stapelbar und rundum transportsicher ist. So beweist die FLEXABOX 600 kg dynamische und 2 t statische Belastbarkeit per offizieller Stauchprüfung BCT.

Im täglichen Einsatz erschließt die FLEXABOX wahre Einsparpotenziale: Allein die modulare Konstruktion bedingt, dass der Verbrauch von Verpackungsmaterial signifikant sinkt. Doch dank der Stapelfähigkeit lassen sich sowohl der wertvolle Palettenstellplatz im Lager reduzieren als auch der kostenintensive Frachtraum im LKW durch das Positionieren der stabilen Kartons übereinander ideal auslasten. Unter dem Strich ist der Einsatz der FLEXABOX also ein maßgeblicher Beitrag, die CO2-Emissionen in der Prozesskette Logistik sowie auf dem Transportweg zu senken.

Die Produktentwicklung der FLEXABOX erfolgte bei SW-Paratus. Inzwischen hat das Unternehmen das patentierte Kartonsystem erfolgreich mit seinem Kooperationspartner Antalis Verpackungen im Markt eingeführt. Das System ist ab sofort über beide Unternehmen bezugsfähig und verfügbar.

Mit der PSV-Ultra präsentiert SW-Paratus ein weiteres Highlight: In der Paletten-Schiebe-Vorrichtung erfolgt der Wechsel bestückter Kunststoffpaletten auf Aluminium- bzw. Holzpaletten ebenso reibungslos wie der von Holzpaletten diverser Qualität. Die Bedienung erfordert lediglich eine Person und ein Flurförderzeug. Die patentgeschützte Idee ist inzwischen bei weltweiten Logistikspezialisten im Einsatz. Für Drehscheiben des internationalen Handels wurden Ausführungen an kundenspezifische Palettensysteme angepasst. Jüngst gingen die ersten PSV-Ultra an Bord eines Kreuzfahrtschiffes, um die Verladeprozesse maximal zu beschleunigen.

Mehr Informationen unter: www.sw-paratus.de

Eingang Ost / Stand ES01