Die Toyota Material Handling Deutschland GmbH (TMHDE) ist der hiesige Vertreter des weltweit größten Flurförderzeug-Herstellers: der Toyota Industries Corporation (TICO). TMHDE hat seinen Hauptsitz in Isernhagen bei Hannover. Im April 2007 ist das Unternehmen aus dem Zusammenschluss von Toyota Gabelstapler Deutschland und BT Deutschland hervorgegangen. Toyota bietet seitdem über einen dualen Vertrieb mit 16 Händlern, sechs Toyota Stapler Centern und acht weiteren Niederlassungen Flurförderzeuge, intralogistische Lösungen sowie alle produktbezogenen Dienstleistungen an. Das Spektrum reicht vom Handhubwagen über Routenzugsysteme und Gabelstapler aller Antriebsarten bis zu automatisierten Lösungen. Inklusive des Händlernetzwerks arbeiten zurzeit rund 1.700 Mitarbeiter für das Unternehmen. Die Werke, die für den europäischen Markt produzieren, befinden sich in Ancenis (Frankreich), Mjölby (Schweden) und Bologna (Italien). Sie sind nach dem Umweltstandard ISO 14001 zertifiziert und fertigen nach dem weltweit bekannten Toyota Produktionssystem.

Toyota Material Handling präsentiert vom 13. bis 15. März 2018 smarte Lösungen zur Vernetzung der Intralogistik auf der LogiMAT 2018 in Halle 10 (Stand 10A05 und 10A10). Damit knüpft der Gesamtlösungsanbieter an sein letztjähriges Leitthema „Vernetzung vereinfacht“ an.
Toyota Material Handling Deutschland setzt einmal mehr im Rahmen dieser Messe den Fokus auf interagierende Technologien und zeigt, wie jedes Unternehmen so Potenziale heben kann. „In Zeiten, in denen Geschwindigkeit die Kaufentscheidung beeinflusst und Logistik zu einem Wettbewerbsvorteil wird, rücken neue Technologien weiter in den Fokus und schaffen neue Möglichkeiten, noch effizienter und wirtschaftlicher zu werden“, erklärt Claudia Signorelli, Leiterin Marketing Toyota Material Handling Deutschland. „Das Faszinierende dabei ist, dass sowohl kleine und mittelständische Unternehmen von Technologien aus dem Hause Toyota profitieren können, als auch große.“

Toyota stellt im Rahmen der LogiMAT 2018 die nächste Generation seines Order Managers in den Fokus. Als zentrale Schnittstelle für alle Hostsysteme (Warenwirtschaft-, Lagerverwaltungs- und Flottenmanagementsysteme) analysiert der Toyota Order Manager (TOM) Daten und ermöglicht so die Steuerung von teil-, vollautomatisierten oder manuellen Geräten von nur einem Dashboard aus. Durch die Einbindung in nur ein System sind die Optimierung des Warenflusses sowie die Verwaltung des Lagers auf vielen Ebenen gleichzeitig möglich. Einfach und smart.
Ergänzend zum Order Manager erleben Besucher einen Auszug aus Toyotas Automationsgeschäft und der Toyota Autopilot-Serie. Das Highlight hier: Toyotas Natural Navigation. Natural Navigation orientiert sich an im Raum befindlichen fixen Objekten und erlaubt so eine einfache Installation in das Lagerumfeld. Die neue Scanner-Generation ist in der Lage einfach zwischen Reflektoren-basierter und natürlicher Navigation zu wechseln und bietet so einen flexiblen Einsatz für jedes Umfeld.

Der Horizontal-Kommissionierer OSE mit t-mote Drive ermöglicht eine Zeitersparnis, indem ständiges Auf- und Absteigen beim Kommissionierprozess vermieden werden kann. Für die Kommissionierung aus bis zu 12 Metern Höhe eignet sich besonders der OME 100H. Der vollautomatisierte Routenzug TAE500 stellt eine nahtlose Überbrückung vom Lager, dem sogenannten Supermarkt, in die Produktion sicher.
Die Messebesucher können sich über das breite Angebot aus dem Hause Toyota freuen. Auf dem Stand stehen neben den Produktneuheiten auch bewährte Bestseller wie der Toyota Traigo 48, der Elektrohochhubwagen Toyota BT Staxio SPE 160L oder der Niederhubwagen LWE 160 aus der Toyota BT Levio-Serie zum Anfassen bereit.

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Halle 10 / Stand A05 

Halle 10 / Stand A10 

Mehr Informationen unter: www.toyota-forklifts.de