Mit ihren Exponaten auf der LogiMAT 2022 spiegeln die Aussteller der Verpackungsbranche auf der Internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement die aktuellen Trends in Sachen Materialentwicklung, Verpackungslösungen und -maschinen. Im Fokus: Ressourcenschonende Materialien, volumenoptimierende und recyclingfähige Verpackungen und leistungsstarke Maschinen für individualisierbare Verpackungen on demand.

Steigende Kosten für Material, Verpackung, Transport und Energie führen viele Unternehmen zunehmend an Belastungsgrenzen. Hinzu kommen wachsende Anforderungen der Nachhaltigkeit und zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks. Vor dem Hintergrund gebotener Kosteneinsparungen und nachhaltigen Wirtschaftens steigt im Verpackungsbereich die Nachfrage nach wiederverwendbaren, recycelten oder upgecycelten Materialien und Mehrweglösungen. Aber gleichermaßen nach automatisierten Verpackungsmaschinen für den Einzelzuschnitt, die eine individuelle Fertigung von Verpackungen mit On-demand-Lösungen und optimiertem Ressourceneinsatz bieten. Parallel dazu reduzieren die Versender offenbar ihren Verbrauch und verwenden Verpackungs- und Füllmaterial bewusster, effizienter und sparsamer. So weist die im Herbst vergangenen Jahres vom Gemeinschaftsausschuss Deutscher Verpackungshersteller (GADV) veröffentlichte Statistik für das Jahr 2020 erstmals seit vielen Jahren bei den Packmitteln einen, wenn auch nur moderaten, Rückgang gegenüber dem Vorjahr aus. Trotz des boomenden Online-Handels sank die Produktionsmenge insgesamt um 0,7 Prozent. Während dabei die Menge im Bereich Papier und Pappe relativ konstant auf Vorjahresniveau blieb, verzeichnen Kunststoffe ein Minus der Produktionsmenge von zwei Prozent und Aluminium um 3,4 Prozent. Neuartige Materialien und Materialkombinationen für umweltfreundliche Verpackungen sowie Verpackungsmaschinen mit Lösungen für volumenoptimierte, individualisierte Packstücke, eine bessere Auslastung von Transportkapazitäten und entsprechende CO2-Einsparungen fördern die Entwicklung zu sparsamerem Verbrauch. „Mit ihren entsprechenden Exponaten und Innovationen unterstreichen die internationalen Hersteller und Anbieter der Verpackungsbranche, die auf der LogiMAT 2022 insbesondere in den Hallen 4 und 6 konzentriert sind, die aktuellen Trends in Sachen Materialentwicklung, Verpackungslösungen und -maschinen“, sagt Messeleiter Michael Ruchty, EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH, München. „Sie zeigen dem internationalen Fachpublikum damit zugleich Lösungen für die effektivsten Stellschrauben bei Kosteneinsparungen, Nachhaltigkeit und Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks auf.“

 

Verpackungen im Papier-Spritzgussverfahren.

Mit innovativen Ideen für neue, nachhaltige Verpackungsmaterialien kommen unter anderem die De-Pack GmbH & Co. KG (Halle 4, Stand C71) und die Karopack GmbH (Halle 4, Stand F73) nach Stuttgart. Nach Erkenntnissen von De-Pack produziert jeder deutsche Verbraucher jährlich rund 108 Kilogramm Verpackungsmüll. Mit 33 Kilogramm Plastikmüll pro Kopf nehmen die unbeliebten Kunststoffe davon ein stattliches Drittel ein. Diese Werte ließen sich mit naturschonenden, recyclebaren oder sogar biologisch abbaubaren Verpackungsalternativen deutlich senken. Mit diesem Anspruch präsentiert der Hersteller auf der LogiMAT Packmittel aus reinpapier®. Es besteht gänzlich aus den natürlichen Rohstoffzutaten Industriestärke, Papierfasern und Wasser. Im Papier-Spritzgussverfahren entstehen daraus formstabile Verpackungen, die nach Gammabestrahlung sterilisierbar, kompostierbar und lebensmittelecht sind.

Karopack macht aus der Verwertung von Altkartonagen Transportschutz-Polster. Das Unternehmen holt Altkartonagen und -papiere bei Kunden in einem Umkreis von bis zu 150 km kostenlos ab und liefert nach Verarbeitung das daraus produzierte Polstermaterial wieder an. Aufgrund hoher Nachfrage insbesondere bei reißfesten und staubundurchlässigen Polsterkissen, die in Standardgrößen zwischen 180 x 220 mm und 180 x 540 mm sowie in Sondermaßen erhältlich sind, offeriert das Unternehmen den Kunden Kartonverwertungsanlagen mit denen sie große Altkartonbestände in Eigenproduktion mit einer Leistung von bis zu 3 m2 Polsterkissen pro Stunde zu Verpackungspolstern verarbeiten können.

Neben neuen Materialien können sich die internationalen Fachbesucher auf der LogiMAT 2022 über eine Vielzahl neuer Lösungen für effiziente, nachhaltige Versand- und Präsentationsverpackungen informieren. So stellt die Fairfix GmbH (Halle 4, Stand D03) das nach Herstellerangabe „weltweit einzigartige“ Containerstausystem „Corfex“ vor. Es verbessert die Nutzung der Laderaumkapazitäten in den Stahlboxen. Mit dem patentierten Stausystem können Doppelböden im Container eingezogen werden. Beim Stauen der Ladung werden dabei Schritt für Schritt in den Vertiefungen der Containerwand, den sogenannten Sicken, die Systemstützen eingesetzt. Darin werden anschließend ein oder mehrere Querriegel aus Holz (nach IPPC-Standard) eingeschwenkt beziehungsweise eingelegt. Die Bauteile stecken dabei ineinander und sichern sich selbst.

 

Neuheiten in Sachen Kühllogistik.
Die Unternehmen Box – Genau Meine Kiste (Halle 4, Stand F66) und CMC SPS (Halle 4, Stand C45) stellen neue Konzepte für Transportboxen vor. Box – Genau Meine Kiste präsentiert auf der LogiMAT ihr modulares Baukastenkonzept mit eigens entwickeltem Profilsystem für Transportholzkisten –  darunter auch Mehrwegkisten. Besonderheit: Einzelne Seitenwände der Box lassen sich herausnehmen, um die Kiste von der Seite zu be- und entladen. Durch einen optionalen 4-Farb-Digitaldruck können zudem sowohl Seitenwände als auch Deckel veredelt werden. CMC SPS zeigt die neue Luxusbox „Classy“, die speziell für Verpackung von Düften, Luxus- und Modeprodukten entwickelt wurde. Die Box ist eher eine Präsentationsbox als ein einfacher Träger. Sie verwandelt braune Kartons in einem nahtlosen und effizienten Automatisierungsprozess in Premiumverpackungen – Luxusbox-on-demand für E-Fulfillment aus 100 % Recyclingkarton. Die solide Schachtel kann bei Bedarf zudem für Rücksendungen verwendet werden.

Vor dem Hintergrund gestiegener Transportaufkommen mit gekühlten Pharmaprodukten sind in Sachen Kühllogistik einige Neuheiten im Verpackungsbereich auf den Markt gekommen. Gebhardt Logistic Solutions GmbH (Halle 1, Stand D60) etwa führt in Stuttgart den neuen konfigurierbaren Thermobehälter „Isotec® TBX“ vor. Er dient temperaturgeführten Transporten verderblicher Waren oder Pharmazeutika und soll die durchgängige Kühlkette während des Transports sichern. In Verbindung mit einem Tracker der 4smartlogistics lässt sich der Behälter digital vernetzen und meldet beispielsweise Temperatur, Füllstand und vieles mehr über eine gesicherte Cloud an ein Tablet in real time. Tempack Packaging Solutions S.L. (Halle 4, Stand G36) wird von Mehrweg- bis hin zu Einweg-Thermoverpackungsalternativen die jüngsten Innovationen ihres neuen, nachhaltigen Sortiments an isolierten Lösungen für den Transport von temperaturempfindlichen Produkten ohne Bedarf an aktiver Kühlung (Transformator Vehicles) darbieten. Als Materialbasis dienen unter anderem recycelte Baumwolle und recycelte Plastikflaschen. Der französische Marktführer bei Isolierlösungen für die Kühllogistik, Olivo Cold Logistics (Halle 6, Stand F35), stellt seine Isolierbehälter für Einzelhandel und Gastronomie aus. Exklusive Innovation: „MINICRYO“, eine patentierte, automatisierte, umweltbewusste und ergonomische ePP-Box für gekühlte und gefrorene Produkte. Sie soll die Entwicklung des Lebensmittel-E-Commerce und der Last-Mile-Logistik unterstützen. Ihre Technologie ist mit einer integrierten SnowDrop-Maschine gekoppelt, die mit Trockeneis für eine Temperatur von -78,5 °C sorgt.

Im Bereich der klassischen Kuverts und Polstermaterialien stellt die Weber Verpackungen GmbH & Co. KG (Halle 4, Stand C09) mit „Send Bag“ eine kostengünstige Versandtasche für E-Commerce-Händler vor. Die Versandtaschen bestehen komplett aus FSC®-zertifiziertem Recyclingpapier, sind 100 Prozent recyclingfähig und bieten eine nachhaltige Alternative zu Versandtaschen aus Plastik oder voluminösen Kartonagen. Auf dem Stand der Priotega GmbH (Halle 6, Stand A05) präsentiert die Grifal S.P.A. als Mitaussteller die Weiterentwicklung des wellenförmigen Polstermaterial „Mondaplen“ jetzt auch für Papierverpackungen. Das nachhaltige Verpackungsmaterial „cArtù“ besteht zu 100 Prozent aus recycelten Papiermaterialien und wird ab 8 mm bis maximal 20 mm Stärke offenwellig oder mit geschlossener Welle angeboten. „cArtù“ gilt dem Hersteller als kostengünstigere und flexiblere Alternative zu herkömmlichen PE-Schaum-Materialien.

 

Maßgeschneiderte Pakete ohne zusätzliches Füllmaterial.
Bei der maschinellen Automatisierung der Verpackungsprozesse steht insbesondere der individuelle Zuschnitt der Verpackung im Fokus. Entsprechende Neuheiten zeigen unter anderem die Pro-System Verpackungstechnik GmbH (Halle 4, Stand D31) und die Paul Hildebrandt AG (Halle 4, Stand C61). Pro-System stellt mit „PS SuperFLAT“ eine extrem flache Stretchmaschine aus, die zusammen mit dem italienischen Hersteller Evopac S.R.L. entwickelt wurde. Die Maschine foliert Paletten bis zu einer Abmessung von 1.200 x 1.000 mm. Ihr Drehteller in nur 28 mm Höhe wird mit einer Hochleistungskette aus der Luft- und Raumfahrt-Technik angetrieben. Die Paul Hildebrandt AG (Halle 4, Stand C61) präsentiert auf der LogiMAT 2022 live in Aktion unter anderem den Stretchwickler „OneWrap Plus“ mit Prestretch-System. Ein weiterer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Thema Nachhaltigkeit. So wird die Paul Hildebrandt AG umweltschonende Verpackungs-Alternativen wie Rezyklat-Stretchfolie und -Klebeband der Eigenmarke „laio® Green“ vorstellen.

Weitere neue Verpackungsmaschinen stehen unter anderem an den Ständen der BVM Brunner GmbH & Co. KG (Halle ,4 Stand B31) und der Kern AG (Halle 4, Stand G68) im Fokus. BVM präsentiert auf der Logimat 2022 erstmals die neue Papierverpackungsmaschine „Maxitec“. Sie verpackt vollautomatisiert Versandartikel mit Versandetikett in einer allseits verschlossenen Papierverpackung aus sortenreinem Kraftpapier, ohne PE-Beschichtung und ohne Papierabfall. Durch die integrierte Wiederverschlussmöglichkeit kann die Verpackung für eine mögliche Retournierung wiederverwendet werden. Das benötigte Papier kann platzsparend als Rollenware bevorratet werden. Die Kern AG zeigt erstmals das Verpackungssystem „PackOnTime 2box“. In einem vollautomatisierten Prozess misst das System die Ware aus. Auf dieser Basis stellt die Anlage dann alle sieben Sekunden aus recycelter Wellpappe maßgeschneiderte Pakete her, die die Artikel ohne zusätzliches Verpackungsfüllmaterial schützen.

Das Produkt- und Leistungsangebot, das die internationalen Aussteller der Verpackungsbranche auf der LogiMAT 2022 präsentieren, zeigt die modernsten Lösungen für die aktuellen Anforderungen von Nachhaltigkeit, Effizienz und Wirtschaftlichkeit in Export und Versand. Das Spektrum reicht von innovativen Komponenten für behältergestützte Mehrwegkreisläufe und neu entwickelte, recyclebare Materialien über intelligente Automatisierung der Verpackungsprozesse bis hin zu Versandverpackungen, die Artikel-individuell zugeschnitten sind, sich On demand erstellen lassen und damit Transportvolumen reduzieren und CO2-Emmissionen verringern. „Die Aussteller zeigen eine Vielzahl von zukunftsweisenden Ansätzen auf, mit denen sich Verpackung und Verpackungsprozesse effizient, wirtschaftlich und ressourcenoptimiert gestalten lassen“, resümiert Messeleiter Ruchty. „Damit bietet die LogiMAT dem internationalen Fachpublikum einen Gesamtüberblick über den aktuellen Stand der Verpackungstechnik – und belegt als bedeutende Präsentationsplattform für die Verpackungsbranche zugleich ihre Funktion als Arbeitsmesse.“

Veranstalter: EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH 
Joseph-Dollinger-Bogen 7, 80807 München 
Tel.: +49 (0)89 32391-259 | Fax: +49 (0)89 32391-246 
www.logimat-messe.de | www.logimat.digital