Die Ardex GmbH, Weltmarktführer für hochwertige, bauchemische Spezialbaustoffe, erweitert das bestehende Logistikzentrum im nordrhein-westfälischen Witten um ein neues Fertigwarenlager. Darin inbegriffen beginnt das Unternehmen mit dem Bau eines vollautomatischen Hochregallagers (HRL) und der Anbindung von Fördertechniken zur Versorgung der Kommissionierbereiche. Die damit einhergehende Einführung des SAP EWM (Extended Warehouse Management) für die Verwaltung des Lagers und Steuerung des gesamten Materialflusses verantwortet der Logistiksoftwarespezialist inconso.

Teil der Standortentwicklung ist die umfangreiche Modernisierung des Materialflusses ganz im Sinne einer „Logistik der Zukunft“. Der Bauchemiespezialist setzt auf hochautomatisierte Lösungen, mit denen das Unternehmen auf internationale Wachstumsimpulse und die zunehmende Digitalisierung von Geschäftsprozessen reagiert. Gesteuert werden soll das automatische HRL mitsamt der Fördertechnik durch das vollständig integrierte SAP EWM-MFS, das die Paletten an den Kommissionierplätzen in genau optimierten Reihenfolgen bereitstellt. Die speicherprogrammierbare Steuerungsebene (SPS) wird ohne Zwischenschicht direkt an SAP EWM-MFS angebunden, sodass Ardex vom Auftrag bis zur SPS eine durchgängig homogene SAP-Systemlandschaft erhält.

Mit dem Vertrieb von Fertigwarenartikeln, umfassenden Dienstleistungen und einem weltweiten Handelsnetzwerk sorgt Ardex für die Zufriedenheit von mehreren tausend Kunden aus Handel und Industrie. „Für Ardex steht der Einsatz des SAP EWM vor allem für gesteigerte Transparenz und Flexibilität innerhalb der Lieferkette, um ideale Bedingungen für weiteres Wachstum zu schaffen“, betont Dr. Hubert Motzet, Geschäftsführer Technik bei Ardex. Die geplante Betriebsaufnahme der erweiterten Bereiche ist für Anfang 2020 vorgesehen.

Über Ardex.
Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit fast 70 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex-Gruppe beschäftigt heute über 2.700 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit mehr als zehn großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 720 Millionen Euro.

Über inconso.
Die inconso AG mit Hauptsitz in Bad Nauheim, Hessen, ist der führende Consulting- und Softwareanbieter für Logistiklösungen in Europa. Das Unternehmen bietet mit fundierter Beratung, innovativen, praxisgerechten Softwareprodukten und professioneller Systemintegration umfassende Lösungen zur Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Schwerpunkte bilden Lösungen für das Warehouse Management, das Transport Management sowie Supply Chain Execution- und Visibility Lösungen der inconso Logistics Suite mit inconsoWMS, inconsoTMS, inconsoSCE und inconso Add-ons. Weiterführend bietet inconso als zertifizierter SAP-Partner Lösungen auf Basis von SAP EWM, SAP TM und SAP YL. Ergänzend werden weitreichender Service, die Betreuung von IT-Infrastrukturen, der Betrieb von IT-Systemen sowie Cloudlösungen angeboten. Die inconso AG verfügt über zehn Standorte in Deutschland, zwei in Spanien und einem in Frankreich. Das Unternehmen ist Teil des zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörenden Geschäftsfeldes Logistik-Systeme. Innerhalb des Geschäftsfeldes bilden die Softwareunternehmen inconso, Aberle Software, Cirrus Logistics, DMLogic, HighJump und Voiteq den Geschäftsbereich Software mit mehr als 1.250 Softwareexperten an 31 Standorten weltweit und über 5.000 Kunden in 77 Ländern.