Seit 45 Jahren entwickelt Weber Data Service innovative Speditions- und Logistiksoftware für Speditionen, Verlader, Transport- und Logistikdienstleister.

Damit gehören wir zu den erfahrensten Anbietern der Branche. Mittlerweile vertrauen mehr als 2.700 User aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien unseren IT- und Logistikfachleuten  – und das zum Teil schon seit vielen Jahren.

Zu unseren Kunden zählen Konzerne wie Q Logistics, ein Joint Venture der Österreichischen Bundesbahn, große mittelständische Logistikdienstleister wie Meyer & Meyer aus Osnabrück und auch kleinere Unternehmen wie die Ewald Spedition. Nach wie vor stehen Logistikdienstleiter vor großen Herausforderungen. Die komplexer werdende Produktvielfalt, steigende Ansprüche an Service und Liefergeschwindigkeit, aber auch der Fahrermangel und die zunehmenden Handelsbarrieren erhöhen den Preisdruck und zwingen zu kontinuierlichen Effizienzsteigerungen.

Neben innovativen IT-Lösungen ist aber auch Branchenexpertise notwendig. Bevor Abläufe (weiter) digitalisiert werden, müssen sie analysiert und optimiert werden. Historisch gewachsene Teilprozesse müssen in einem durchgängigen Workflow integriert, Fahrzeuge ressourcenschonend ausgelastet und der Sendungsstatus bis zum Empfänger digital überwacht werden – möglichst einfach, transparent und für alle Beteiligten nachvollziehbar. Nur so lassen sich Prozesse sinnvoll automatisieren und vernetzen. Das schont knappe Ressourcen, erhöht die Produktivität und Qualität und reduziert Kosten. Dafür bieten wir mit DISPONENTplus eine hoch skalierbare Standardsoftware, die flexibel an kundenindividuelle Anforderungen angepasst werden kann.

Für durchgängig transparente und automatisierte Prozesse als Voraussetzung für geringe Logistikkosten stehen ein vollständig integriertes Warehouse- und Customer Relationship-Management zur Verfügung. Dazu integrieren verschiedene Apps Kunden, Partner und Fahrer auf nur einer Plattform und ermöglichen den Zugang zu Bring Your Own Device (BYOD).

Speziell für kleinere Unternehmen und Start-ups ohne eigene IT-Abteilung wurde die kompakte Speditionssoftware DISPONENTgo entwickelt, die bereits umfassend vorkonfiguriert ist und eine schnelle und unkomplizierte Einführung erlaubt. Auf Wunsch werden agile Arbeitsmethoden wie Scrum eingesetzt und mit klassischen Vorgehensweisen kombiniert. Online-Schulungen und Workshops in unserem Schulungszentrum im historischen Dornbuschgebäude in der Feilenstraße runden das Angebot ab.

Der IT-Dienstleister Weber Data Service präsentiert auf der Messe LogiMAT (10. bis 12. März) in Stuttgart neue Funktionen des durchgängigen Transport- und Warehouse Management Systems DISPONENTplus mit einem Fokus auf das Modul DISPONENT Lagerlogistik. Zu den Highlights gehören die wesentlich erweiterte Gefahrstoffverwaltung, die grafische Unterstützung der Lagerscannung und die neuen Möglichkeiten der manuellen Auftragspriorisierung per Drag&Drop.

Weber Data Service stellt aus in Halle 8 am Stand F06. Das Modul DISPONENT Lagerlogistik bietet jetzt eine umfassende Gefahrstoffinformation, die um wichtige Spezifikationen ergänzt wurde. Mengenbeschränkungen, Regalpflichten, Mengenüberschreitungen von Lagerklassen inklusive Einlagerungsverboten und weitere Kriterien sind auf einen Blick ersichtlich. Die Gefahrstoff-Gruppenzuordnung und die Gefahrstoff-Zuordnung kann über ein Flyoutmenü angesteuert werden.

Das Arbeiten mit DISPONENT Lagerlogistik wird aber auch durch die neue grafische Darstellung auf dem Display der Hallenscanner vereinfacht. Die übersichtlichen Oberflächen mit klar strukturieren Menüpunkten führen den Mitarbeiter sicher durch den Prozess und sorgen für fehlerfreie Abläufe. Weber Data Service bietet hier mit DISPONENT Scan eine Schnittstelle für die Speditions- und Logistiksoftware-Lösungen DISPONENTplus und DISPONENTgo, die alle zum Online-Scannen benötigten Verwaltungsprogramme umfasst. Die neue Version ist plattformunabhängig und ermöglicht das Erfassen von Daten mit PDAs, Staplerterminals, Tablets, Smartphones und mobilen Terminals. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, die vom System vorgeschlagene Reihenfolge von Lageraufträgen per Drag&Drop zu priorisieren.

DISPONENT Lagerlogistik verleiht jedem Auftrag im Lageraus- und Lagereingang eine fortlaufende Priorität, die dem Anwender angezeigt wird. Jetzt können einzelne Aufträge via Drag&Drop bei Bedarf an die gewünschte Stelle der Rangliste verschoben werden. Außerdem kann die Priorität durch eine numerische Eingabe im entsprechenden Datenfeld verändert werden.

Als weitere Neuheit bietet DISPONENT Lagerlogistik zusätzliche Optionen für das Zuteilen von Fahraufträgen für bestimme Flurförderzeuge. Diese werden so gesteuert, dass die Fahraufträge entlang ihrer Reihenfolge in den Regalgängen abgearbeitet werden. Bei Bedarf kann jetzt zum Beispiel jedem Lagergang ein fester Stapler zugeordnet werden, wodurch Staplerverkehr zwischen den einzelnen Regalgängen vermieden wird.

Mehr Informationen unter: www.weberdata.de

Halle 8 / Stand F06